Knoppix für Nicht-Linuxer

27/01/2009 - 15:05 von Ina Koys | Report spam
Hallo,

ich habe mir ein kleines Netbook mit Linux gekauft, damit ich mein
eigenes Vista drauf installieren kann. Ich hab mir also ein
Extra-DVD-ROM zugelegt und im BIOS eingestellt, dass er von USB starten
soll. Das tut die kleine Schüssel mit der Vista-DVD auch.
Jetzt will ich mit Hilfe von Knoppix 5.1 die Festplatte formatieren. In
der Begrüßungsoberflàche der CD wird mir mitgeteilt, dass ich lediglich
die CD einzulegen bràuchte und dann neu zu starten. Wenn ich das mache,
bekomme ich aber einen Prompt und sonst gar nichts. Tastaturbefehle
(z.B. fdisk) werden nicht dargestellt/angenommen.

Wie krieg ich jetzt die Festplatte formatiert?

Danke,
Ina
Es wàchst!
http://www.koys.de/Gemuese-Abenteuer/
 

Lesen sie die antworten

#1 nospam-mbx
01/01/1970 - 01:00 | Warnen spam
* Martin Schmitz schrieb:

Nö, das kann ich mir unter Linux ganz genauso einrichten. Es bleibt dem
Anwender überlassen, ober lieber eine MS-DOS-Partitionstabelle oder
einen BSD-Disklabel verwendet (oder sonst irgendein Schema) - Linux
bringt in der Hinsicht nix eigenes mit, aber - im Gegensatz zu Windows
und BSD - auch keine Ansprüche.



Danke für die Information: Das wußte ich (noch) nicht.

Ich wollte eigentlich darauf hinaus, daß man das, was man bei einem
Linux als 'Partition' bei einem BSD als 'slice' bezeichnet. Wie heißt
denn bei Linux das, was bei FreeBSD 'Partition a' (rootdevice) genannt
wird?
Wie gesagt, ich bin schon ein bißchen lànger von Linux weg :)

Viele Grüße,
Thomas

Ähnliche fragen