komische Zeichen anstatt SPACE in der Commdan-line von Xen/Suse 11.0

25/10/2008 - 10:15 von drnicolas | Report spam
Ich habe einen Rechner mit OpenSuse 11.0 und XEN-Option aufgesetzt.

Starte ich den normalen Kernel (2.6.25), dann ist an der kommandozeile
alles in Ordnung.

STarte ich Xen, dann tauchen nach dem Umschalten (ALT-F1) auf
kommanozeile am Rechner selbst ganz komische Zeichen anstatt der
Leerzeichen auf, Ich würde es als eine Art kleines x bezeichnen, dass
etwas höher steht als das eigentliche x .
Jedenfalls ist der Bildschirm übersàt damit.
Normalerweise stört das kaum, da ich mich normalerweise per putty oder
VNC anmelde.

Kann mir jemand sagen, was ich dagegen unternehmen kann?

2. Die Installation erfolgte mit einem anderen Bidlschirm. Jetzt
endet das Hochfahren in der grafischen Benutzeroberflàche , der
Monitor schaltet aber ab wie man es bei flaschen Steuerzeiten findet.
Wie kann ich das korrigieren ?
Vielleicht ist der Effe4kt 2 auch die Ursache für das erste Problem.
 

Lesen sie die antworten

#1 Günther Schwarz
25/10/2008 - 17:52 | Warnen spam
drnicolas hatte geschrieben:

Ich habe einen Rechner mit OpenSuse 11.0 und XEN-Option aufgesetzt.

Starte ich den normalen Kernel (2.6.25), dann ist an der kommandozeile
alles in Ordnung.

STarte ich Xen, dann tauchen nach dem Umschalten (ALT-F1) auf
kommanozeile am Rechner selbst ganz komische Zeichen anstatt der
Leerzeichen auf, Ich würde es als eine Art kleines x bezeichnen, dass
etwas höher steht als das eigentliche x .

Kann mir jemand sagen, was ich dagegen unternehmen kann?



Beispielsweise andere Kernelparameter, vielleicht vga=normal, am
Bootprompt übergeben.

2. Die Installation erfolgte mit einem anderen Bidlschirm. Jetzt
endet das Hochfahren in der grafischen Benutzeroberflàche , der
Monitor schaltet aber ab wie man es bei flaschen Steuerzeiten findet.
Wie kann ich das korrigieren ?



Nach init 3 booten und dann als root Sax2 starten.

Günther

Ähnliche fragen