Kompaktleuchtstoffröhren G23 mit guten Ra

29/07/2016 - 18:10 von Johannes Bauer | Report spam
Hallo Gruppe,

kennt jemand KLSR mit G23-Sockel, 9W, die einen guten Ra haben?

Das hier habe ich gefunden:
http://www.osram.de/osram_de/produk...MP_1057992

Im Text ist von 80..89 die Rede (89 wàre okay). Aber im PDF:

http://www.osram.de/appsinfo/pdc/pd...lidÞ

Haben alle nur ">= 80" angegeben. Das lese ich als "= 80".

Allerdings ist zusàtzlich die Spektralverteilung als Diagramm dabei. Das
kann ich aber nicht lesen. Welche ist dann da am besten, was den Ra angeht?

Ich hàtte jetzt intuitiv auf die DULUX S 9 W/865 G23 gesetzt, wegen
Lichtfarbe 865 und etwas schlechterer Effizienz (lm/W), das meiner
Einschàtzung nach mit höherem Ra korreliert.

Liege ich da komplett falsch? Gibts was besseres?

Viele Grüße,
Johannes



Wo hattest Du das Beben nochmal GENAU vorhergesagt?


Zumindest nicht öffentlich!


Ah, der neueste und bis heute genialste Streich unsere großen
Kosmologen: Die Geheim-Vorhersage.
- Karl Kaos über Rüdiger Thomas in dsa <hidbv3$om2$1@speranza.aioe.org>
 

Lesen sie die antworten

#1 Sieghard Schicktanz
29/07/2016 - 23:23 | Warnen spam
Hallo Johannes,

Du schriebst am Fri, 29 Jul 2016 18:10:30 +0200:

kennt jemand KLSR mit G23-Sockel, 9W, die einen guten Ra haben?



Leider nicht.

Das hier habe ich gefunden:


...
Allerdings ist zusàtzlich die Spektralverteilung als Diagramm dabei. Das
kann ich aber nicht lesen. Welche ist dann da am besten, was den Ra
angeht?



Da die Farbwiedergabe auf Tageslicht bezogen ist, das ein (weitgehend)
kontinuierliches Spektrum besitzt, sind Linienspektren wie bei
Leuchtstofflampen immer schlechter - Farben, die "zwischen" den Linien
liegen, werden nur abgeschwàcht oder garnicht wiedergegeben.
Je weniuger ausgepràgt die Linien sind, desto eher kann ein guter Farbindex
erreicht werden.

Ich hàtte jetzt intuitiv auf die DULUX S 9 W/865 G23 gesetzt, wegen
Lichtfarbe 865 und etwas schlechterer Effizienz (lm/W), das meiner
Einschàtzung nach mit höherem Ra korreliert.



Die dürfte hier am günstigsten sein, da sie den höchsten "kontinuierlichen"
Spektralanteil aufweist. Trotzdem sind ein paar recht intensive Linien
drin, die bestimte Farben übermàßig hervorheben. Es kommt halt darauf an,
was Du damit auswerten willst oder mußt. Die Farbtemperatur liegt
allerdings sehr hoch, Tageslicht wàre eher 5500K, d.h. das Licht ist schon
etwas blàulich im Verhàltnis zum Sonnenlicht. Aber fast alle anderen Typen
sind eher für "Lagerfeuerstimmung" geeignet, nur die 4kK-Typen sind
einigermaßen weiß. (Die Farbtemperatur entspricht der Temperatur eines
Körpers, der Licht entsprechender "Farbe" emittiert.)

Liege ich da komplett falsch? Gibts was besseres?



Sicher gibt es besseres: Tageslicht. Aber das hat man weder stàndig noch
immer in gleicher Qualitàt und Intensitàt zur Verfügung.
Inzwischen dürfte es auch schon bei den LED-Lampen gut geeignete geben, da
sind kaum starke Linien vorhanden, aber die Gleichmàßigkeit des
Intansitàtsverlaufs làßt noch oft zu wünschen übrig, eine Spezialausführung
wird jedenfalls nötig sein.
Wie auch bei den Leuchtstofflampen ist hier der Leuchtstoff bzw. die
Mischung der Leuchtstoffe bestimmend. Anders als bei den Leuchtstofflampen
gibt es hier keine störenden Emissionslinien außer der der anregenden
blauen oder violetten LED selber. (Allerdings gibt es auch bei kürzeren
Wellenlàngen als dieser keine Intensitàt mehr.)

Das nur aus rein theoretischer Sicht und nur mit Kenntnis von
Farbtemperatur und Spektrum aus dem genannten Prospekt geschlossen!

(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.à. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder àhnlichem)
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz

Ähnliche fragen