Komparator: Hysterese ? seltsames Messergebnis?

16/09/2012 - 20:11 von Timm Reinisch | Report spam
Hallo,

ich habe einen Komparator TLV3501 (Datenblatt:
http://www.ti.com/lit/ds/symlink/tlv3501.pdf)
an eine Referenzspannung und eine variable Spannung angeschlossen,
einfach um mal nachzumessen,
wie steil und wo genau er umschaltet. Ich habe die variable Spannung
mit etwa 2mV/Min ansteigen bzw. fallen lassen.

Die Messwerte erachte ich als zuverlàssig, ich habe die
Spannungsdifferenz zwischen Vref und Vvariabel direkt gemessen
(diese Werte sind auch in den Diagrammen, s.u., aufgetragen) und aus
den beiden gemessenen Einzelspannungen berechnet und
auch aus den beiden gemessenen Speiseströmen berechnet.
Alle drei Wege liefern im Rahmen der zu erwartenden Genauigkeit
identische Ergebnisse.

Meine Frage: laut Datenblatt soll der Komparator eine Hysterese von 6
mV haben, meine Kurven zeigen aber eher eine
Hysterese von 0.6 mV. Was ist die Erklàrung für diesen seltsamen Befund?


Vielen Dank für sachdienliche Hinweise

Timm



Die zwei Messungen, mit 5.00 mV Referenzspannung und 200.00 mV
Referenzspannung,
+ blaue Kurve: ansteigender Spannungsvrlauf, rote Kurve: absteigender
Spannungsverlauf
+ die Kurven wurden jeweils 24 mal gemessen und die Einzelmessungen
gemittelt. Die Streung ist zu
gering um sie einzuzeichnen.

5.00 mV:
http://drsvanhay.de/wp-content/uplo...V5Plot.png

200.00 mV:
http://drsvanhay.de/wp-content/uplo...00Plot.png



Der Schaltplan (dürfte eigentlich unnötig sein, nur der Vollstàndigkeit
halber):
http://drsvanhay.de/wp-content/uplo...ltplan.png

Die Schaltung (eigentlich unnötig):
http://drsvanhay.de/wp-content/uplo...arator.jpg
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
16/09/2012 - 22:30 | Warnen spam
Timm Reinisch wrote:
Hallo,

ich habe einen Komparator TLV3501 (Datenblatt:
http://www.ti.com/lit/ds/symlink/tlv3501.pdf)
an eine Referenzspannung und eine variable Spannung angeschlossen,
einfach um mal nachzumessen,
wie steil und wo genau er umschaltet. Ich habe die variable Spannung mit
etwa 2mV/Min ansteigen bzw. fallen lassen.

Die Messwerte erachte ich als zuverlàssig, ich habe die
Spannungsdifferenz zwischen Vref und Vvariabel direkt gemessen
(diese Werte sind auch in den Diagrammen, s.u., aufgetragen) und aus den
beiden gemessenen Einzelspannungen berechnet und
auch aus den beiden gemessenen Speiseströmen berechnet.




Im Schaltbild finde ich die nicht wieder. Besser direkt an den
Eingaengen des TLC3501 differenziell messen. Wenn der da auch keine 6mV
Offset hat dann muesste an dem IC was faul sein.


Alle drei Wege liefern im Rahmen der zu erwartenden Genauigkeit
identische Ergebnisse.

Meine Frage: laut Datenblatt soll der Komparator eine Hysterese von 6 mV
haben, meine Kurven zeigen aber eher eine
Hysterese von 0.6 mV. Was ist die Erklàrung für diesen seltsamen Befund?


Vielen Dank für sachdienliche Hinweise

Timm



Die zwei Messungen, mit 5.00 mV Referenzspannung und 200.00 mV
Referenzspannung,
+ blaue Kurve: ansteigender Spannungsvrlauf, rote Kurve: absteigender
Spannungsverlauf
+ die Kurven wurden jeweils 24 mal gemessen und die Einzelmessungen
gemittelt. Die Streung ist zu
gering um sie einzuzeichnen.

5.00 mV:
http://drsvanhay.de/wp-content/uplo...V5Plot.png




Sehr seltsam. Sicher dass da nichts zwischen AGND1 und GND sowie AGND2
und GND abgefallen ist? Vielleicht mal nachmessen.


200.00 mV:
http://drsvanhay.de/wp-content/uplo...00Plot.png



Der Schaltplan (dürfte eigentlich unnötig sein, nur der Vollstàndigkeit
halber):
http://drsvanhay.de/wp-content/uplo...ltplan.png

Die Schaltung (eigentlich unnötig):
http://drsvanhay.de/wp-content/uplo...arator.jpg





Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen