Komplizierte rechtliche Frage

01/11/2016 - 03:11 von Daniela Duerbeck | Report spam
Hi,

in einem Möbelhaus gibt es derzeit hübsche Weihnachtsdeko. Nun hab ich
per Email angefragt, ob ich dort fotografieren dürfte und evtl. (nach
Vorlage der Bilder) die Bilder bei flickr veröffentlichen dürfte. Leider
bekam ich keine Antwort. Nun war ich Sonntags dort, wo das Geschàft ohne
Beratung offen hat. Dort hab ich wieder gefragt (leider waren keine
Angestellten dort, sondern nur Mitarbeiter eines Security-Unternehmens).
Die sagten: Klar, fotografieren ist erlaubt, veröffentlichen nicht.
Nun hab ich ein paar Fotos, die eigentlich mehr so abstrakte Kunscht
sind. Außer Bokeh-Kringeln ist absolut nichts zu erkennen. Aber ohne die
Lampen, die die dort aufgehàngt hatten, wàren die Bilder natürlich nicht
machbar gewesen.
Jetzt frage ich mich, ob ich solche Fotos nicht dennoch auf flickr
veröffentlichen darf.
Wenn ich google, finde ich nur Beispiele, wo Waren fotografiert werden
und wo man das Geschàft erkennt, und wo der Inhaber das
Fotografierverbot deutlich gemacht hat. Das hat er in meinem Fall nicht,
ich hab nur keine ausdrückliche Veröffentlichungs-Erlaubnis. Und
erkennen tut man echt nix.
Kennt jemand nun vielleicht irgendein Beispiel, dass in so einem Fall
die Veröffentlichung auch ohne ausdrückliche Genehmigung erlaubt ist?
Oder ist sie ohnehin erlaubt, weil am Eingang kein ausdrückliches Verbot
ausgehàngt ist? Und hat die Meinung des Security-Menschen überhaupt Gewicht?

Vielen Dank im Voraus für Eure Meinung,
Dani
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Becker
01/11/2016 - 07:00 | Warnen spam
Am 01.11.2016 um 03:11 schrieb Daniela Duerbeck:
Jetzt frage ich mich, ob ich solche Fotos nicht dennoch auf flickr
veröffentlichen darf.



Darf du nicht. Ein Geschàft ist kein öffentlicher Raum.
Aber... wo kein Klàger, da kein Richter.
Und wenn der Eigentümer was dagegen haben sollte, muss er erst mal
schlüssig beweisen, dass das Bild in seinem Laden gemacht wurde.

Wenn ich google, finde ich nur Beispiele, wo Waren fotografiert werden
und wo man das Geschàft erkennt, und wo der Inhaber das
Fotografierverbot deutlich gemacht hat. Das hat er in meinem Fall nicht,
ich hab nur keine ausdrückliche Veröffentlichungs-Erlaubnis. Und
erkennen tut man echt nix.



Dann würde ich mir keinen Hut draus machen. Und einfach veröffentlichen.
s.o.

Kennt jemand nun vielleicht irgendein Beispiel, dass in so einem Fall
die Veröffentlichung auch ohne ausdrückliche Genehmigung erlaubt ist?



Da fàllt mir nur die zeitnahe Berichterstattung in der Presse ein.

Oder ist sie ohnehin erlaubt, weil am Eingang kein ausdrückliches Verbot
ausgehàngt ist?



Nein. s.o.

Und hat die Meinung des Security-Menschen überhaupt



Gewicht?

Wenn er befugt ist, dann sicher. Nur, was ist wenn du Wochen, Monate
spàter beweisen musst, dass er es dir erlaubt hat?

Liebe Grüße
Peter Becker
http://www.unblind.de

Ähnliche fragen