Konfiguration der Netzwerkeinstellungen

19/07/2009 - 17:20 von mxkx | Report spam
Ich habe hier 3 x Win XP Pro SP3 PCs, ein Notebook und ein Win2000
Rechner. Bis jetzt hingen die Rechner am ASUS WL-500W DSL-Router.

Jetzt ist mein Dell Server mit SBS Prem. 2003 dazugekommen.

Stand der Dinge: Auf dem Server ist jetzt mit der ersten CD-ROM (MS
Windows Server 2003 SP2 Small Business Server R2) das
Serverbetriebssystem installiert. Die Premium-Technologies und der SBS
sind noch nicht drauf.

Wie ich im Praxishandbuch MS Windows SBS 2003 R2 lese kommt als nàchstes
die Konfiguration der Netzwerkkarten, bevor man den SBS installieren
soll. (Server besitzt 2 Netzwerkkarten). Auf klassiches Startmenü habe
ich bereits umgestellt. Die eine Netzwerkkarte hat jetzt die Bezeichnung
"intern" und die andere Karte "extern"

Wie ich im Buch lese, heisst es dazu: "Als nàchstes müssen Sie die
IP-Einstellungen der Karten festlegen...

...Rufen Sie als Nàchstes die Eigenschaften vonTCP/IP auf. Im nàchsten
Schritt sollten Sie den Netzwerkkarten entsprechende IP-Adressen
zuweisen, die in getrennten Subnetzen liegen müssen:

-Die interne Schnittstelle sollte eine IP-Adresse im Hausnetz bekommen.
Das ist die IP-Adresse, unter die der SBS im internen Netzwerk
erreichbar ist.

-Die externe Schnittstelle sollte im gleichen Subnetz liegen wie die
internet Schnittstelle der Hardware-Firewall oder des DSL-Routers. In
diesem Subnetz sollten sich keine anderen Geràte befinden.

Beachten Sie folgendes:

Als bevorzugten DNS-Server für die interne Schnittstelle tragen Sie die
IP-Adresse von SBS-Server ein. Da der Server spàter zum Active
Directory-Domànencontroller und DNS-Server konfiguriert wird, muss als
bevorzugter DNS-Server er selbst eingetragen sein. "

... und so weiter


Ich habe von einem XP-PC mich in den Router eingeloggt
http://192.168.1.1/ (besonders bei Punkt 8.1 sehe ich IP-Adressen für
WAN-Schnittstelle und LAN-Schnittstelle).


1.Wireless
1.1 Schnittstelle
1.2 Bridge
1.3 Zugriffskontrolle
1.4 RADIUS-Einstellungen
1.5 Erweitert

2.IP-Konfiguration
2.1 WAN & LAN
2.2 DHCP-Server
2.3 Route
2.4 Verschiedenes

3.NAT-Einstellungen
3.1 Port-Auslöser
3.2 Virtueller Server
3.3 Virtuelle DMZ

4.Internet-Firewall
4.1 Grundkonfiguration
4.2 WAN- & LAN-Filter
4.3 URL-Filter
4.4 MAC-Filter

5. USB-Anwendung
5.1 Grundkonfiguration
5.2. Gemeinsam genutzte Knoten
5.3 Benutzerliste
5.4 Webkamera

6. Bandbreitenverwaltung
6.1. Grundkonfiguration
6.2 Benutzerdefinierte Dienste

7. Systemeinstellungen
7.1. Betriebsmodus (Heim-Gateway / Router / Access Point)
7.2. Passwort àndern
7.3 Firmware-Aktualisierung
7.4. Einstellungsverwaltung
7.5. Werkseinstellungen

8. Status & Protokoll
8.1 Status
8.2 USB
8.3 Wireless
8.4.DHCP-Leases
8.5.Port Weiterleitung
8.6 Routing-Tabelle
8.6 Systemprotokoll

9. Abmelden

Wie gehe ich hier vor?

Der SBS 2003 R2 soll mit ISA betrieben werden.

In der WAN-Schnittstelle sind PPPoE, IP-Adresse, Subnetzmarke, Gateway
und 2 DNS-Server eingegeben.

In der LAN-Schnittstelle sind wieder die IP-Adresse, Subnetzmaske und
der Standard-Gateway eingetragen.




Gruss

Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 Tobias Redelberger [MVP - SBS]
20/07/2009 - 10:00 | Warnen spam
Hi Martin,

ich lobe mir Deine exakte Vorgehensweise, die Du (speziell bei (D)einem
ersten SBS-Server) weiterhin beibehalten und ausbauen solltest.

Kurz zu Deinem Netzwerkdesign:

Vor dem SBS sollte es in etwa so ausgesehen haben:

Internet--DSL-Router--LAN--Clients

Mit einem SBS 2003 Premium Edition (inkl. ISA 2004) ist folgende
Netzwerktopologie anzustreben:

Internet--DSL-Router--ISA2004/SBS2003--LAN--Clients

Dabei ist zu beachten, dass die beiden Netzwerkkarten (bei Dir sauber
namentlich getrennt durch "intern" und "extern") in unterschiedlichen
Subnets (s.a. http://de.wikipedia.org/wiki/Subnetz) liegen müssen.

In Deinem Beispiel wàre also z.B folgende Konfiguration denkbar:

C:\>ipconfig /all

Windows-IP-Konfiguration

Hostname . . . . . . . . . . . . : SBS2003
Primàres DNS-Suffix . . . . . . . : firma.local
Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Unbekannt
IP-Routing aktiviert . . . . . . : Ja
WINS-Proxy aktiviert . . . . . . : Ja
DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : firma.local

Ethernet-Adapter extern:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung . . . . . . . . . . : VMware Accelerated AMD PCNet Adapter
Physikalische Adresse . . . . . . : 00-0C-29-52-06-F8
DHCP aktiviert . . . . . . . . . : Nein
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.1.2
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.1.1
DNS-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.10.2
Primàrer WINS-Server . . . . . . : 192.168.10.2
NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Deaktiviert

Ethernet-Adapter intern:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung . . . . . . . . . . : VMware Accelerated AMD PCNet Adapter
#2
Physikalische Adresse . . . . . . : 00-0C-29-52-06-D8
DHCP aktiviert . . . . . . . . . : Nein
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.10.2
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . :
DNS-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.10.2
Primàrer WINS-Server . . . . . . : 192.168.10.2


Wie Du daraus sehen kannst, verwendest Du das bestehende Subnet
"192.168.1.x" als DMZ für die externe Netzwerkkarte Deines SBS 2003
respektive ISA 2004 in Verbindung mit Deinem Router.

Die DNS-Weiterleitung ist NICHT in der TCP/IP-Konfiguration, sondern über
dem spàter folgenden Setup-Wizard (hier speziell: "Assistent zum
Konfigurieren von E-Mail und dem Internetzugang" aka "CEICW") mittels dem
Punkt "Verbindungstyp->Breitbandverbindung->Lokales Routergeràt mit
IP-Adresse->Bevorzugter und Alternativer DNS-Server" im DNS-Server des SBS
2003 selbst eintragen zu lassen. Nach erfolgreichem durchgeführten SBS-Setup
und Ausführen des CEICW kann dieses wie folgt überprüft und ggf. angepasst
werden:

-> Serververwaltungskonsole
-> Erweiterte Verwaltung
-> Computereinstellungen (lokal)
-> Dienste und Anwendungen
-> DNS
-> <Servername>
-> Eigenschaften
-> Weiterleitung


Zukünftig werden dann alle Clients über einen Switch von der interne
Netzwerkkarte des SBS 2003 mittels DHCP (dieses wird ebenso vom CEICW
vorkonfiguriert) mit den nötigen TCP/IP-Konfigurationsdaten versorgt, also
z.B. wie folgt:

C:\>ipconfig /all

Windows-IP-Konfiguration

Hostname. . . . . . . . . . . . . : XP-PC
Primõres DNS-Suffix . . . . . . . : firma.local
Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Hybrid
IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Nein
WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Nein
DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : firma.local

Ethernetadapter LAN-Verbindung:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: firma.local
Beschreibung. . . . . . . . . . . : VMware Accelerated AMD PCNet
Adapter
Physikalische Adresse . . . . . . : 00-50-56-98-22-9C
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Ja
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.10.12
Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.10.2
DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.10.2
DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.10.2
Primõrer WINS-Server. . . . . . . : 192.168.10.2
Lease erhalten. . . . . . . . . . : Sonntag, 19. Juli 2009 14:55:41
Lease lõuft ab. . . . . . . . . . : Montag, 27. Juli 2009 14:55:41


Grundsàtzliche Hintergrundinformationen zu TCP-IP-Netzwerken unter Windows
erhàltst Du hier:

TCP/IP-Grundlagen für Microsoft Windows
http://www.microsoft.com/germany/te...00579.mspx


Bei weiteren Fragen einfach kurz den Zusammenhang und darauf aufbauende
Frage posten.
Tobias Redelberger
StarNET Services (HomeOffice)
Schoenbornstr. 57
D-97440 Werneck
Tel: +49 (9722) 4835
Mobil: +49 (163) 84 74 421
Email:
Web: http://www.starnet-services.net

Ähnliche fragen