Konsolenfenster zwangsweise offen halten, bis Applikation fertig?

06/03/2009 - 11:58 von Manuel Reimer | Report spam
Hallo,

ich möchte ein Konsolenprogramm in einem Terminalfenster starten.
Allerdings möchte ich verhindern, dass das Programm versehentlich
beendet wird. Zu diesem Zweck will ich

- Den Schließen-Button ausgrauen oder ganz entfernen
- Irgendwie erreichen, dass KDE einen Ausloggversuch oder einen Shutdown
abbricht, solange mein Fenster offen ist.

Ist das möglich?

Danke im Voraus

CU

Manuel

www.jetzt-abwaehlen.de Wàhlen gehen 2009! Ein Aufruf etwas zu àndern.
Der Mensch erfand Maschinen, um sich damit die Arbeit zu erleichtern.
Nur leider hat er vergessen, rechtzeitig damit aufzuhören...
Beitràge mit *X-No-Html Header* kann ich weder lesen, noch beantworten!
 

Lesen sie die antworten

#1 Arno Wald
06/03/2009 - 23:02 | Warnen spam
Manuel Reimer wrote:

- Den Schließen-Button ausgrauen oder ganz entfernen
- Irgendwie erreichen, dass KDE einen Ausloggversuch oder einen Shutdown
abbricht, solange mein Fenster offen ist.



Eine richtig Lösung für die Anforderung habe ich momentan nicht. Für den
ersten Punkt könnte ggf. aber auch "screen" interessant sein. Wenn Du das
startest und darin dann das Kommando, làuft das wenigstens weiter, wenn das
Terminal-Fenster geschlossen wird. In einem neuen Terminalfenster kann man
sich dann wieder an die screen-Shell verbinden mit "screen -r" => man-page
zu screen liefert viele Infos

Als Alternative zum "Schließen Button Ausgrauen", könntest Du ggf. den
gesamten Fenstertitel/border ausblenden. Wenn Du dieses spezielle
Terminalfenster mit einem speziellen Titel benennst, kannst Du das auch bei
den advanced-Fenster-Settings abfragen, um dieses Fenster immer ohne Titel
zu starten.

Ob man beim Ausloggen zumindest abfragen kann, ob noch ein Fenster offen
ist? Hmm, bei einem Editor geht das ja auch, wenn man noch nicht
gespeichert hat. Prinzipiell wird es die Funktion also geben...

Gruß,
Arno

Ähnliche fragen