Forums Neueste Beiträge
 

Konstantlichtquelle - ein Nachtrag

22/09/2008 - 10:13 von Mathias Weierganz | Report spam
Ich hatte Anfang des Monats über meine Probleme beim Bau einer
konstanten Lichtquelle mit einer LED geklagt. Nachdem ich jetzt einige
graue Haare mehr habe, möchte ich aber auch meine Erkenntnisse
mitteilen:

1. Erkenntnis (speziell für Olaf Schulz)
Eine neue weiße LED (L5T20W) altert beispielsweise um 10% in den ersten
3 Brennstunden.
Nach 144h Brenndauer liegt die Alterung aber nur noch bei 1,2E-4

2. Erkenntnis
Das Verhàltnis von der abgestrahlten Lichtleistung gemessen in der
LED-Achse zur Leistung rechtwinklig zur LED ist nicht konstant. Bei
meiner LED stieg das Verhàltnis "rechtwinkliges Licht" zu "direktem
Licht" innerhalb der ersten 12h um 0,6% an. Nachdem ich dachte, dass es
jetzt wohl konstant ist, begann es wieder zu fallen und fàllt jetzt
kontinuierlich mit etwa 50ppm/h (nach 144h).
Möglicherweise ist das der Grund wieso meine Regelung nicht funktioniert
hat, da mein Sensor für die Regelung im 90°-Winkel zur LED steht,
wàhrend ich die Vergleichswerte im direkten Strahl der LED gemessen
habe. Abhilfe würde hier möglicherweise ein teildurchlàssiger Spiegel
schaffen, oder ein Sensor mit Loch in der Mitte.

3. Erkenntnis
Eine Temperaturerhöhung von 45°C auf 46°C sorgt für eine Verminderung
der Lichtleistung um 0,6%. Wenn mich die Genauigkeit im Promillebereich
interessiert ist es nicht verkehrt die Temperatur im 1/10-Kelvin-Bereich
konstant zu halten.


Alle Erkenntnisse beziehen sich allerdings nur auf zwei Exemplare des
Typs L5T20W, wobei das erste Exemplar nicht überlebt hat, wegen der
letzten Erkenntnis

letzte Erkenntnis
Wer einen Stromkalibrator baut, bei dem die Execute/Stand by Taste
direkt neben der +/- Umpolungstaste liegt und nicht dafür sorgt, dass
diese Taste im Falle von Execute gesperrt ist, sollte in den Burggraben
getunkt werden... Das hat mich eine gut vorgealterte LED gekostet.

Mathias Weierganz
 

Lesen sie die antworten

#1 hwabnig
21/09/2008 - 08:23 | Warnen spam
On Mon, 22 Sep 2008 10:13:57 +0200, Mathias Weierganz
wrote:

Ich hatte Anfang des Monats über meine Probleme beim Bau einer
konstanten Lichtquelle mit einer LED geklagt. Nachdem ich jetzt einige
graue Haare mehr habe, möchte ich aber auch meine Erkenntnisse
mitteilen:
.



Früher machte man Konstantlichtquellen mit unterheizten Birnchen.
Warum unbedingt eine LED?


w.

Ähnliche fragen