Konstruktionschwäche am T-SINUS 411

17/07/2009 - 10:50 von Manfred Ullrich | Report spam
Vermutlich, nachdem ein Blitz in 2km Entfernung einen Baum traf,
hatte mein schnurloses Telefon einen Fehler: Bei einem Anruf
klingelte es nur einmal oder gar nicht.

Da ich Elektronik-Ingenieur (in Rente) bin und auch noch sehr alte
Kenntnisse in Telefontechnik habe, habe ich (spaßeshalber) die
Basisstation geöffnet - bevor ich mir ein neues Schnurlos-Telefon
anschaffe.

Mehr instinktiv habe ich mir die beiden großen Kondensatoren und
deren schaltungsmàßige Umgebung nàher betrachtet, weil die - wie ich
vermutete aufgrund meiner Telefonkenntnisse - mit dem Klingeln zu tun haben.

Bei einem winzigen SMD-Widerstand in Reihe mit einem dieser Kondensatoren,
der mit 682 beschriftet war (was 6,8kOhm heißen soll) und der ein klein
wenig "mitgenommen" aussah, habe ich aber 14.8kOhm gemessen. Der zweite
derartige Widerstand in Reihe mit dem anderen Kondensator hatte sogar
45,8kOhm.

Ich habe diese winzigen SMD-Widerstànde durch normale ersetzt -
und nun ist der Fehler beseitigt.

So ein Blitz kann auf ziemlich weite Entfernung recht hohe Spannungen
in Leitungen induzieren, wobei der gar nicht die Leitung treffen muss.
Und diese Spannungsspitzen und damit Energiespitzen waren offensichtlich
für die Widerstandswinzlinge zu groß, sodass die ihren Wert drastisch
ànderten.

Auf jener Platine sind nicht nur SMD-Widerstànde, sondern auch normale.
Und jene Winzlinge waren also - an jener schaltungsmàßigen Stelle -
konstruktiv zu schwach ausgelegt und hàtten normale sein müssen.

Was meinen die "Experten" dazu?

Gruß
Manfred
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
17/07/2009 - 12:21 | Warnen spam
Hallo,

Manfred Ullrich wrote:
Auf jener Platine sind nicht nur SMD-Widerstànde, sondern auch normale.
Und jene Winzlinge waren also - an jener schaltungsmàßigen Stelle -
konstruktiv zu schwach ausgelegt und hàtten normale sein müssen.

Was meinen die "Experten" dazu?



Normale Hàrte.

Wobei zu klàren wàre, ob die im vorliegenden Fall aufgetretenen
Spannungen überhaupt noch im Bereich der durch das Geràt abgedeckten
Störfestigkeit lagen oder deutlich darüber. In letzterem Fall hàtte die
Schaltung das ausgehalten, was sie soll, und alles weitere ist höhere
Gewalt oder unsachgemàße Verwendung.


Marcel

Ähnliche fragen