Kopieren fehlgeschlagen

06/10/2016 - 16:25 von Richard Fonfara | Report spam
Hallo,

seit Jahren mache ich 1 x wöchentlich Backup meiner Daten auf 2 externe
HDs, seit ein paar Monaten in verschlüsselte Partitionen. Und zwar lasse
ich die auf den HDs vorhandenen Daten von den neuen Daten überschreiben.
Das hat bis vor ein paar Wochen recht gut funktioniert.

Seit kurzem meldet einige Minuten nach Beginn des Kopiervorgangs die
Geràteüberwachung: Kopieren fehlgeschlagen. Ich lösche dann die alten
Daten auf den HDs und schreibe die Daten dann drauf. Das geht.

*du -h* ergibt vor dem Löschen der Daten 19 G. Die Geràteüberwachung
gibt als Größe der Partition 24,4 GiB an. Deshalb verstehe ich nicht,
wieso das Kopieren neuerdings nur dann funktioniert, wenn ich die alten
Kopien lösche.

Wo darf ich zu Lötkolben und Oszilloskop greifen?

Freundliche Grüße

Richard
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph Aichinger
06/10/2016 - 16:38 | Warnen spam
Richard Fonfara wrote:
*du -h* ergibt vor dem Löschen der Daten 19 G. Die Geràteüberwachung
gibt als Größe der Partition 24,4 GiB an. Deshalb verstehe ich nicht,
wieso das Kopieren neuerdings nur dann funktioniert, wenn ich die alten
Kopien lösche.

Wo darf ich zu Lötkolben und Oszilloskop greifen?



Eventuell zu viele kleine Dateien (nicht genug Inodes)?

Was sagt df -i am betreffenden Filesystem vorher und zum Zeitpunkt
des Abbruchs?

/ralph

Ähnliche fragen