Forums Neueste Beiträge
 

Korossionsbestaendige Steckverbindungen?

24/12/2012 - 00:47 von Ulli Horlacher | Report spam
Bisher hab ich fuer diverse Verkabelungen am Fahrrad vergoldete
Cinchstecker verwendet. Leider ist die letzte Charge von Reichelt von sehr
schlechter Qualitaet: der Goldueberzug verschwindet nach wenigen Steckzyklen
und es bilden sich gruene Korossionsschichten (wohl Kupfersalze).

Was nimmt man stattdessen?

Meine Anforderungen:
- maximaler Strom 2 A
- ungefaehre Groesse wie Cinch
- Einbaubuchse verfuegbar
- korossionsbestaendig (Regen)
- 2-polig
- < 2 Euro pro Stecker

Von Binder und Hirschmann gibt es diverse Steckersysteme, die sogar IP67
sind, aber die sind entweder zu gross oder viel zu teuer oder beides.


+ Ulli Horlacher + framstag@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Kaluza
24/12/2012 - 07:06 | Warnen spam
Ulli Horlacher wrote:

Bisher hab ich fuer diverse Verkabelungen am Fahrrad vergoldete
Cinchstecker verwendet.



Ach komm, gut waren die noch nie

Leider ist die letzte Charge von Reichelt von sehr
schlechter Qualitaet: der Goldueberzug verschwindet nach wenigen Steckzyklen
und es bilden sich gruene Korossionsschichten (wohl Kupfersalze).



...aber damit hast du leider auch recht. Mittlerweile faellt sogar die
Mutter bei 30% der Teile einfach ab nachdem man sie draufgesteckt
(also nicht geschraubt :-) hat.

Was nimmt man stattdessen?



Ich fette meine Cinchstecker am Motorrad mit Polfett ein. Das hat sich
jetzt seit 7-8Jahren bewaehrt.

Von Binder und Hirschmann gibt es diverse Steckersysteme, die sogar IP67
sind, aber die sind entweder zu gross oder viel zu teuer oder beides.



Gute wetterfeste Steckverbinder waren schon immer teuer. Daran kann
man schlecht was aendern. Ein akzeptabler Kompromiss sind Superseal
Steckverbinder. Aber die sind nicht fuer den Einbau geeignet und schon
relativ gross. Und eine Crimpzange braucht man auch.
Dafuer gibt es sie aber bei Reichelt.

Olaf

Ähnliche fragen