Kreisel I (Versuch)

21/01/2008 - 01:06 von Jan Bruns | Report spam
Hallo.

Wir hatten ja neulich schonmal angefangen, den Kreisel zu diskutieren.
Das habe ich natürlich inzwischen alles gnzlich vergessen, und bin jetzt
gerade erstmal mit einem kleinen Versuch angefangen, den ich jetzt mal
ohne darüber auch nur im geringsten nachgedacht zu haben, beschreiben will.

Als Kreisel habe ich eine Kopftrommel aus einem Videorekorder verwendet.
So'n Ding sieht etwa so aus:



<--62mm-->

______II______
I I
I______________I
################
################
##################
#II#
II

Der in weiss gezeichnete Teil ist leicht beweglich, kugelgelagert, und hat
subjektiv eine etwas grössere Masse, als der Rahmen. Den Rahmen habe ich
dann also mit Daumen und Zeigefinger festgehalten, so daß die Verbindungslinie
zw. den Halte"punkten" sicherlich etwas unterhalb des Schwerpunktes des
drehbaren Teils lag.

Subjektive Beobachtung (bei rotierendem Kreisel): Bei einer Drehung der
Kreiselachse wirkte ein Drehmoment, und zwar nicht etwa entgegen der
erzwungenen Kippung, sondern senkrecht dazu. Wenn ich also bspw. die
Zeichnung oben im Uhrzeigersinn gedreht habe, schien die Kopftommel
ein Drehmoment um die Horizontale zu erhalten, mit einem von der
Kreiseldrehrichtung abhàngigen Vorzeichen.

Auf die beiden Haltepunkte (Finger) schien die Kreiseldrehung hingegen
ziemlich wirkungslos zu sein. D.h. möglicherweise auch, daß ich dem
beweglichen Teil eine nicht durch eine einzelne Rotation darstellbare
Gesamtrotation vermitteln konnte (das war Thema bei der letzten Diskussion).

Soweit erstmal meine subjektive Beobachtung.

Gruss

Jan Bruns
 

Lesen sie die antworten

#1 Kai-Martin Knaak
21/01/2008 - 01:27 | Warnen spam
On Mon, 21 Jan 2008 01:06:07 +0100, Jan Bruns wrote:

Subjektive Beobachtung (bei rotierendem Kreisel): Bei einer Drehung der
Kreiselachse wirkte ein Drehmoment, und zwar nicht etwa entgegen der
erzwungenen Kippung, sondern senkrecht dazu.



Prima. Du hast gerade eine der wichtigsten Faustregeln bei der
Betrachtung starrer Kreisel gefunden: Eine Kippung der Kreiselachse
bewirkt ein Drehmoment, dessen Richtung sowohl senkrecht zu der
momentanen Drehachse des Kreisels als auch zu der Achse, um die die
Kippung erfolgt. Die Umkehrung gilt auch -- Ein Drehmoment bewirrkt eine
Kippung um eine Achse senkrecht zu Drehmoment und Drehachse.

Stichworte zum Thema,(die Du vermutlich schon kennst) sind:

Pràzession (nicht verwechseln mit "Pràzision"),

Nutation (nicht verwechseln mit "Mutation")

Eulersche Gleichungen (nicht verwechseln mit "Euler-Gleichungen")


Soweit erstmal meine subjektive Beobachtung.



Wie war nochmal die Frage?

<(kaimartin)>
Kai-Martin Knaak
http://lilalaser.de/blog

Ähnliche fragen