KT133 Board mit Geode betreiben?

18/11/2007 - 02:35 von Michael Wimmer | Report spam
Hallo,
nachdem mein alter PC 2 Jahre ausser Betrieb war habe ich ihn nun wieder
reaktiviert, zum verschenken.
Allerdings ist dort ein Duron800 eingebaut. Und der ist verdammt lahm
(Ubuntu 7.10, Gnome).
Nun würde ich gerne eine etwas schnellere CPU einbauen. Sehr gerne würde
ich den Geode nehmen, der ja für Sockel A ist (steht aber noch nicht in
der FAW *hint*).
Die Bezeichung des Geodes ist ANXA2001FKC3D,1800 MHz (13,5 x 133MHz)".
Eigentlich dachte ich das diese CPU maximal real 1400Mhz, 1750+ hat.
Aber das ist wieder ein anderes Thema...
In der Bucht gibt's den für 20 Euro. Nur weiß ich nicht, ob diese CPU
überhaupt in diesem Board làuft!
Ungern würde ich die CPU kaufen um dann fest zu stellen, ob es geht,
oder nicht. Daher Frage ich hier die Experten.
Das Board ist ein Biostar M7VKA, KT133. Im Handbuch steht nur Das
Sockel-A Athlon Thunderbird, Duron, 500Mhz und schneller làuft.

Falls der Geode nicht laufen sollte (was ich leider schon vermute, das
Board ist einfach zu alt), welche CPU würdet ihr empfehlen damit sich
ein Upgrade vom Duron800 lohnt?

Vielen Dank und Gruß
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen Thorweger
18/11/2007 - 07:19 | Warnen spam
* Michael Wimmer schrieb:


nachdem mein alter PC 2 Jahre ausser Betrieb war habe ich ihn nun
wieder reaktiviert, zum verschenken.
Allerdings ist dort ein Duron800 eingebaut. Und der ist verdammt lahm
(Ubuntu 7.10, Gnome).



Hier wàre eine xubuntu sicher besser, weil deutlich schlankerer und
schnellerer wm.

Dann wàre interessant, was du für eine Festplatte drin hast und ob die
im dma-modus làuft. Die Grafikkarte wàre auch noch erwàhnenswert.

Und am *wichtigsten* wie viel RAM?
Da vermute ich die größte Bremse.

Nun würde ich gerne eine etwas schnellere CPU einbauen. Sehr gerne
würde ich den Geode nehmen, der ja für Sockel A ist (steht aber noch
nicht in der FAW *hint*).
Die Bezeichung des Geodes ist ANXA2001FKC3D,1800 MHz (13,5 x 133MHz)".
Eigentlich dachte ich das diese CPU maximal real 1400Mhz, 1750+



Was ich bisher gelesen habe, ist ein geode bei gleichem Takt wie ein
Athlon oder PIII coppermine wesentlich langsamer.

hat. Aber das ist wieder ein anderes Thema...
In der Bucht gibt's den für 20 Euro. Nur weiß ich nicht, ob diese CPU
überhaupt in diesem Board làuft!
Ungern würde ich die CPU kaufen um dann fest zu stellen, ob es geht,
oder nicht. Daher Frage ich hier die Experten.
Das Board ist ein Biostar M7VKA, KT133. Im Handbuch steht nur Das
Sockel-A Athlon Thunderbird, Duron, 500Mhz und schneller làuft.



Ein 1200er Athlon wàre sicherlich schon deutlich schneller, friß aber
satt Strom, die alten Dinger gehen teilweise bis an die 70W unter
Vollast.
Ein 1800 Duron wàre nicht übel, aber wird vermutlich nicht von dem
Board unterstützt?

Falls der Geode nicht laufen sollte (was ich leider schon vermute, das
Board ist einfach zu alt), welche CPU würdet ihr empfehlen damit sich
ein Upgrade vom Duron800 lohnt?



Ich würde erstmal die anderen Dinge überprüfen.

Ansonsten gibt es noch diverse ganz schlanke Linux-Distributionen.

gnome und kde wollen viel RAM


Bis dann, Juergen

Ähnliche fragen