Kühlschrank... Energiegewinnung in der Küche

08/09/2009 - 06:18 von rethus | Report spam
Schaut man auf Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/K
%C3%BChlschrank), wird der Kühlschrank als solches gut erklàrt.
Wie jeder weiß, ist die Rückseite eines Kühlschranks ja immer warm, da
hier die aus dem innenraum entzogene Wàrme abgegeben wird.

In Zeiten der steigenden Energiepreise denkt man nun an Möglichkeiten
der Einsparung.

Folgendes Fallbeispiel:
In einer Küche gibt es einen Kompressor-Kühlschrank und
Warmwasserbereitung via Durchlauferhitzer.
Wàre es rentabel, an der Kühlschrankrückseite ( genauer gesagt an dem
Rohrsystem zur Abwàrme des Kühlschranks) eine Vorrichtung anzubringen,
welche den Warmwasserzulauf für den Durchlauferhitzer aufheizt?
Klar, bei laufenden Wasser wàre der Heizeffekt wohl nicht spürbar.
Jedoch bei làngeren Standzeiten - über Nacht z.B. könnte sich das
Wasser in der Temparatur anpassen.

Dabei würde es
1. die Abwàrme vom Kühlschrank begünstigen und
2. die benötigte Heizleistung des Durchlauferhitzers verringern.

Ist dass so, oder habe ich an dieser Idee etwas ausser Acht gelassen?
 

Lesen sie die antworten

#1 Tom Berger
08/09/2009 - 10:31 | Warnen spam
Am Mon, 7 Sep 2009 21:18:33 -0700 (PDT) schrieb rethus:

Dabei würde es
1. die Abwàrme vom Kühlschrank begünstigen und
2. die benötigte Heizleistung des Durchlauferhitzers verringern.

Ist dass so, oder habe ich an dieser Idee etwas ausser Acht gelassen?



Ja: der Kühlschrank braucht um so mehr Energie, je weniger Wàrme er an die
Umgebung abgeben kann. Wenn Du am Kondensator 40° warmes Wasser anliegen
hast, dann ist das ziemlich ungünstig. Du sparst mehr Energie, wenn Du im
Winter den Kondensator des Kühlschranks an die kalte Außenluft verlegst und
seine Abwàrme ungenutzt entsorgst, als wenn Du mit ihm die Raumluft
aufzuheizt.

ArchTools: Architektur-Werkzeuge für AutoCAD (TM)
ArchDIM - Architekturbemaßung und Höhenkoten
ArchAREA - Flàchenermittlung und Raumbuch nach DIN 277
Info und Demo unter http://www.archtools.de

Ähnliche fragen