Kühner Schachzug von Spire Payments: Übernahme von Altius Plus zur Verstärkung der F&E-Aktivitäten und strategischen Positionierung in den mittelosteuropäischen Märkten

02/04/2014 - 19:25 von Business Wire
Spire Payments meldete heute die Akquisition von Altius Plus, dem renommierten Experten bei der Entwicklung von Zahlungsverfahren, Terminal-Management-Systemen, Treueprogrammen, Ticketlösungen und ...

Spire Payments meldete heute die Akquisition von Altius Plus, dem renommierten Experten bei der Entwicklung von Zahlungsverfahren, Terminal-Management-Systemen, Treueprogrammen, Ticketlösungen und Client-Server-Architekturen in der Zahlungsindustrie. Altius Plus verfügt über erhebliche und bewährte technische Fähigkeiten und einen bedeutenden Kundenstamm mit den bekanntesten rumänischen Banken, wie BRD (Group Societe Generale) und BCR (Erste Bank Group), die Raiffeisen Bank (Rumänien, Kroatien, Albanien, Kosovo) und Payzone (Griechenland, Zypern, Rumänien, Polen). Das Unternehmen hat ferner EFT und zertifizierte HOST-Lösungen für über 20 internationale Banken und Finanzorganisationen weltweit entwickelt und genießt ein extrem hohes Maß an Vertrauenswürdigkeit in diesem Sektor. Neben dem bedeutenden Anstieg der F&E-Ressourcen zur Ergänzung der Kompetenzzentren von Spire in Spanien, England, Schottland und China repräsentiert dieser Schritt ein Sprungbrett zur Wahrnehmung zahlreicher Geschäftschancen in den osteuropäischen Märkten und passt somit perfekt in das strategische Akquisitionsprogramm von Spire.

Im Rahmen der Bestimmungen des Übereinkommens wird Altius Plus zu Spire Payments Eastern Europe LCC, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Spire Payments mit einer zentralen Rolle, um die Position als drittgrößter PoS-Anbieter in Europa zu untermauern. Kazem Aminaee, CEO und President von Spire Payments, kommentiert diese bedeutende Maßnahme wie folgt: „Diese Akquisition ist ein weiterer Schritt unserer Dynamik bei der Umsetzung unserer globalen Zahlungsstrategie und um das Umsatzwachstum in den aufstrebenden Märkten voranzutreiben. Nach der Einführung unserer neuen Produktpalette und dem Erwerb von Thyron Systems im Jahr 2013 profitieren unsere Kunden jetzt von einer größeren Vielfalt an Zahlungslösungen. Durch die Kompetenzen von Altius werden diese Lösungen noch besser im Rahmen zusätzlicher mehrwertbietender Softwareanwendungen für Karteninhaber, Händler und Zahlungsverarbeiter gleichermaßen genutzt. Als Unternehmen sind wir nun stärker als jemals zuvor positioniert, um unseren Kunden eine außergewöhnliche Wertschöpfung zu bieten.”

Altius Plus wurde 2006 von Experten der Zahlungsindustrie gegründet, die über mehr als zehn Jahre Erfahrung als Team der Hypercom Corporation in der Region CEE verfügten. Das Geschäft wurde durch ein Team an spezialisierten Entwicklern mit langjähriger Erfahrung in der Zahlungsindustrie beträchtlich erweitert. Die wesentlichen Aktivitäten des Teams bestehen unter anderem in der Entwicklung von PoS-Terminal-Anwendungen, wie beispielsweise die neue SP-Reihe von Spire, Treue- und Bonusprogramme, Terminal-Managementsysteme, webbasierte GUIs (RCS) sowie Client-Server-Architekturen und basieren gemeinsam auf Kompetenzen in den Bereichen Einzelhandelsperipherie und Host-Interfacing. Besonders beachtenswert ist das funktionsreiche Terminal-Managementsystem mit einer webbasierten GUI-Schnittstelle und einer Client-Server-Architektur. Spire ist fest davon überzeugt, dass diese Funktionen bei künftigen Zahlungslösungen eine wesentliche Rolle spielen werden.

Zdenek Bubak, Leiter des Bereichs Mittel- und Osteuropa von Spire, kommentierte: „Das ist eine bedeutende Akquisition, welche die technische und kommerzielle Präsenz von Spire in dieser Region wesentlich verstärkt. Zudem wird Altius zu einem Drehkreuz bei der Unterstützung unseres permanent wachsenden Partner- und Vertriebsnetzes im mittelosteuropäischen Markt.”

Aminaee fügt abschließend hinzu: „Wir sind zuversichtlich, dass unser Portfolio aus Zahlungslösungen, unsere Erfahrung und Vision zusammen mit den bewährten technischen Fähigkeiten unseres neuen Teams ein branchenführendes Angebot an Zahlungsverfahren nach sich ziehen wird.”

ENDE

Über Spire Payments

In einer Welt von konvergierenden Technologien, in der e-Commerce, mobiler Handel und soziale Netzwerke auf die traditionelle elektronische Zahlung übergehen, nutzt Spire Payments seine dreißigjährige Erfahrung, um dem Markt innovative und hochgradig sichere und zukunftsfähige Geräte und Lösungen zur Verfügung zu stellen, die nahtlose Zahlungstransaktionen an allen Endpunkten der Anwendererfahrung fördern, die sich sowohl interaktiv als auch lohnend gestalten. Spire Payments, der am schnellsten wachsende europäische POS-Lösungsanbieter, ist einer der ersten Pioniere bei der Entwicklung von sicheren elektronischen Zahlungslösungen der Weltklasse: angefangen von festen, tragbaren und mobilen Zahlungslösungen bis hin zu PIN-Pads und unbeaufsichtigten Terminals für die Integration mit Registerkassensystemen und Selbstbedienungsstationen.

Spire Payments bedient Marktsegmente in den Bereichen Finanzen und Handel sowie Bewirtung und Transport, verfügt über Niederlassungen in Spanien, Großbritannien, der Tschechischen Republik, Dubai und Hongkong und liefert eine zukunftsträchtige Alternative zu traditionellen Anbietern von Zahlungsendgeräten.

Über Altius Plus

Altius Plus beschäftigt über 30 Mitarbeiter, wobei es sich bei den meisten um Forschungs- und Entwicklungsingenieure handelt. Die Hauptaktivitäten des Unternehmens beinhalten Anwendungsentwicklung und die Bereitstellung technischer Dienste für die elektronische Zahlungsindustrie. Besonders beachtenswert ist die Entwicklung der Hostsysteme und POS-Anwendungen, darunter Euronet (Arksys), First Data (B24), Global Payments (B24), OpenWay Group (Way4), BPC (Smart Vista), Compass Plus, CTL und Borica Bulgaria. Zu den aktuellen und ehemaligen CEE-Kunden in Rumänien zählen unter anderen BRD (Group Societe Generale), BCR (Erste Group Bank), Unicredit Tiriac Bank, Banca Transilvania, CEC Romania und Payzone. Zudem hat Altius Anwendungen für die Raiffeisen Bank und Payzone in vier unterschiedlichen CEE-Märkten und in JCC, Zypern, entwickelt und geliefert. Spezielle Kompetenzen:

  • EFT/POS Endgeräteanwendungen
  • Integrierte Zahlungslösungen
  • Treue- und Bonusprogramme
  • Terminal-Managementsysteme (TESS, RCS)
  • Standards: EMV, ISO8583, ANSI X9, Proton/Copac, Visa Paywave, MasterCard PayPass, PCI etc.
  • Sicherheit: DES, 3DES, DUKPT, SSL, RSA
  • Protokolle: SPDH, APACS 30/40, ISO-Variationen, Visa K/D/J/M/EMEA/MDC etc.
  • Kommunikation: Modem, ISDN, GSM/GPRS, Ethernet und Bluetooth
  • Periphere Geräte (Barcode-Leser, Kontaktlos-Leser, Schein- und Münzautomaten, Registrierkassen, externe und fiskale Drucker, PIN-Pads, externe Leser und Scheckleser, auf Windows CE basierte Geräte).

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Spire Payments
Matt Scorer
Matt@skyparlour.com
+44(0) 844 2939 764


Source(s) : Spire Payments

Schreiben Sie einen Kommentar