Kummer mit DeLock USB-Cardbus Adapter

06/08/2013 - 22:01 von Thomas Richter | Report spam
Hallo miteinander,

zwecks Aufpolieren eines alten Notebooks - das Teil hat nur USB 1 - habe
ich einen Delock USB 2.0 PCMCIA-Adapter hinzugekauft. Eingestöpselt,
Linux erkennt das Teil auch korrekt.

Nur: Aus welchem Grund auch immer schrottet das Teil mir *zuverlàssig*
das Dateisystem auf einer externen USB-Platte. Platte anschließen: Gnome
erkennt die Platte, stellt ein Icon im Nautilus dar. Wenn man die Platte
dann öffnen will, passiert gar nichts, der Inhalt ist leer. Beim
Versuch, die Platte dann zu entfernen, sagt er mir irgendwas von "dbus
is busy", danach ist das Dateisystem einfach platt.

Apart: Am nativen USB-1 des Notebooks angeschlossen keine Probleme. Ist
halt nur ein bisserl langsam, das ganze.

Ich bin am Überlegen, was da eigentlich passiert. Eigentlich sollte
PCMCIA ja betriebssystemseitig nichts weiter als ein PCI-Device sein,
und in der Tat erscheint dort:

03:00.0 USB controller: NEC Corporation USB (rev 44)
03:00.1 USB controller: NEC Corporation USB 2.0 (rev 05)

was genau dieser Adapter ist. Beim Herausziehen der Karte verschwindet
es. Bei ganz alten USB-Hostadaptern hàtte ich an sowas wie unzureichende
Sektoraddressierung gedacht, d.h. Betriebssystem schreibt auf Sektor A,
Platte bekommt aber Schreibbefehl auf Sektor B mit, weil ein paar Bits
fehlen. Aber obwohl das Notebook alt ist, sollte hier doch der verbaute
Hostadapter auf dem Cartbus die Musik angeben.

Ist übrigens ein Debian wheezy mit Gnome-2 (dieser Teil aus squeeze,
gnome-3 kommt mir nicht ins Haus), und Kernel 3.2.0-4-686-pae.

Der native USB-Chipsatz, an dem alles (nur langsam) geht, ist übrigens

00:1d.0 USB controller: Intel Corporation 82801CA/CAM USB Controller #1
(rev 02)
00:1d.2 USB controller: Intel Corporation 82801CA/CAM USB Controller #3
(rev 02)

Noch Ideen?

Grüße,
Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut
06/08/2013 - 22:17 | Warnen spam
Hallo, Thomas,

Du meintest am 06.08.13:

zwecks Aufpolieren eines alten Notebooks - das Teil hat nur USB 1 -
habe ich einen Delock USB 2.0 PCMCIA-Adapter hinzugekauft.
Eingestöpselt, Linux erkennt das Teil auch korrekt.

Nur: Aus welchem Grund auch immer schrottet das Teil mir
*zuverlàssig* das Dateisystem auf einer externen USB-Platte. Platte
anschließen: Gnome erkennt die Platte, stellt ein Icon im Nautilus
dar. Wenn man die Platte dann öffnen will, passiert gar nichts, der
Inhalt ist leer. Beim Versuch, die Platte dann zu entfernen, sagt er
mir irgendwas von "dbus is busy", danach ist das Dateisystem einfach
platt.



Wurde die Platte vom Adapter nicht nur mit Daten, sondern auch mit
Spannung (Strom) versorgt? Da könnte es hapern. Ich habe externe Platten
nur per Docking-Station oder USB-Hub (also jeweils mit eigener
Energieversorgung) zuverlàssig betreiben können.

Einige dieser Adapter haben auch noch einen Anschluss für eine
Spannungsversorgung von irgendwoher - i.a. ohne passendes Kabel.

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".

Ähnliche fragen