Kurzschlüssel erzeugen

14/01/2010 - 13:51 von Holger Lembke | Report spam
Liebe Leser, vorsicht langes Brainstorming.

Gegeben ist ein Auftragsabwicklungssystem, Auftràge mit Posten und
Werkstattleuten, die die Auftràge abarbeiten. Das volle Programm, was man
so kennt.

Die tatsàchliche Abwicklung sieht so aus, dass ein Auftrag reinkommt, die
Details ausgedruckt und die Blàtter in eine Mappe gelegt werden. Die Mappe
hat vorne drauf eine Buchstaben-Ziffernfolge (BZ), die fest aufgeschrieben
ist und für die Bearbeitungszeit dem Auftrag zugeordnet wird. Also z.B.
A001, E003 usw. Die Mappe làuft nun durch die Gewerke, bleibt liegen,
wandert weiter, der Auftrag wird bearbeitet. Zum Teil stapeln sich mehrere
Mappen an den einzelnen Werkbànken.

Wenn die Mitarbeiter über den Auftrag kommunizieren (untereinander oder mit
der DV), dann nehmen sie dazu den Aufdruck auf der Mappe als Referenz. Weil
das ist schön kurz.

Am Schluß, wenn der Auftrag vollstàndig bearbeitet und ausgeliefert ist,
wird die geleerte Mappe unter einen Stapel gelegt und irgendwann wieder
verwendet.

Aufgabe ist es, die Buchstaben-Ziffernfolgen automatisch dem Auftrag
zuzuordnen und ein entsprechendes Deckblatt zu bedrucken (, sodass auf
vorbeschriftete Mappen verzichtet werden kann).

Erst dachte ich an die simple Lösung: (Datenbank-) Tabelle mit allen
möglichen BZs erzeugen, Spalte Datum für die letzte Nutzung und Aktiv für
vergeben/nicht vergeben. Und dann z. B. umgekehrt chronologisch & nicht
aktiv sortieren und aus den letzten 10 zufàllig einen rausnehmen.

Problem ist, dass das natürlich nicht sehr flexibel ist, weil ich die BZs
auf Vorrat erzeuge. Bei Wachstum könnten die BZs ausgehen. Oder wenn sie
ein bestimmtes Muster wollen, ist es nicht vorhanden (das tun sie gerne für
Spezialauftràge, dann gibt das z. B. rote Mappen mit einer BZ wie SP001,
KU21 oder so).

Will sagen: ich bràuchte irgendwas, mit dem ich halbwegs performant testen
kann, ob derzeit eine bestimmte BZ nicht existiert und ob sie in der
relativen Vergangenheit nicht existiert hat. Das erledigt die
Auftràg-Tabelle schon, die BZ bleibt erhalten und über das ErledigtAlter
kann ich abgrenzen.

Gut, "performant" ist sicher nicht das Problem. Am Morgen kommen sieben
Auftràge rein, selbst wenn dann 10 Minuten CPU-Zeit verbraten werden
sollten, làßt sich darin allerlei machen und es wàre nicht tragisch.
Gefühlt mag es eher ein Problem sein, wenn die ersterfassende Bedieneinheit
aufm Stuhl 20 Sekunden warten muss... Schwieriger wird es, wenn ein Auftrag
reinkommt, der 50 Mappen generiert. Kommt mal vor. Das sollte natürlich
gefühlt schnell gehen.

Ich hàtte ein paar Ideen, aber beim Publikumsjoker soll man vorher ja nicht
so viel verraten.

Also, Vorschlàge?

Danke!


mit freundlichen Grüßen! Password Must Be at Least 18770 Characters
Holgi, +49-531-3497854 ! Can't Repeat Any of Your Previous 30689 Passwords
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens Spallek
14/01/2010 - 16:00 | Warnen spam
Hallo Holger,

[...]
Will sagen: ich bràuchte irgendwas, mit dem ich halbwegs performant testen
kann, ob derzeit eine bestimmte BZ nicht existiert und ob sie in der
relativen Vergangenheit nicht existiert hat. Das erledigt die
Auftràg-Tabelle schon, die BZ bleibt erhalten und über das ErledigtAlter
kann ich abgrenzen.



Um welche Datenmengen handelt es sich denn? Wenn es nur um ein paar
Hundert oder Tausend aktive BZs geht, könntest Du diese komplett in
eine Liste laden, dort halten und die Prüfung anhand dieser Liste
durchführen. Das könnte einmalig geschehen oder, wenn die Anzahl
der zu verarbeitenden Auftràge überschaubar ist, bei jeder weiteren
Auftragsverarbeitung erneut. Bei nicht allzuvielen Datensàtzen
dürfte sich der Zeitaufwand dabei im Sekundenbereich bewegen
und der Speicherbedarf ebenfalls recht gering sein.

Gruß, Jens.

Ähnliche fragen