Kyocera TK-130 (für FS-1300D) noch nachfüllbar

09/08/2008 - 15:58 von Andreas Bockelmann | Report spam
Hallo liebe Zielgruppe,

lassen sich die aktuellen Tonerkartuschen von Kyocera (speziell die
TK-130) noch nachfüllen, oder sind die mittlerweile auch gechipt?

Wo wir gerade beim Thema sind: Ich kenne von Kyocera bisher nur die
"größeren" Maschinen (ab FS 1800 aufwàrts). Wo lassen die "Kleinen", wie
der FS-1030D und der FS-1300D eigentlich ihren Resttoner? Etwa im
Trommelgehàuse, das in Blickrichtung tiefer im Drucker steckt?

Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ |
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Thelen
10/08/2008 - 13:27 | Warnen spam
Andreas Bockelmann schrieb:
[..]

lassen sich die aktuellen Tonerkartuschen von Kyocera (speziell die
TK-130) noch nachfüllen, oder sind die mittlerweile auch gechipt?



Vom Nachfüllen des Toners bei Kyocera-Drucker würde ich generell
abraten, da dadurch meist die Bildtrommeleinheit vorzeitig in
Mitleidenschaft gezogen wird. Dies kann sich in einem blass werdenden
Druckbild, Streifenbildung im Druck, Grauschleier, einem sich rasch
füllenden Resttonerbehàlter oder einer Undichtigkeit dieser Einheit
àußern. Die Fehler treten fatalerweise meist nicht sofort auf, sondern
erst nach einigen Wiederbefüllungen.

Wo wir gerade beim Thema sind: Ich kenne von Kyocera bisher nur die
"größeren" Maschinen (ab FS 1800 aufwàrts). Wo lassen die "Kleinen", wie
der FS-1030D und der FS-1300D eigentlich ihren Resttoner? Etwa im
Trommelgehàuse, das in Blickrichtung tiefer im Drucker steckt?




Bei den kleinen Maschinen landet der Resttoner in einem Behàlter der in
der Bildtrommeleinheit (Process Unit) intergriert ist.

Gruß
Martin

Ähnliche fragen