Labjack & FFT

01/05/2014 - 13:38 von Rafael Deliano | Report spam
Irgendwie bin ich mit der Werbung die der Hersteller
auf der Webseite hat nicht schlau geworden, aber
soweit ich mich erinnere gibt es hier Leute die
sowas benutzen.

Minimale Anwendung wàre einen Sensor/Spannung
0...50Hz mit ca. 16 Bit auszulesen ( stationàres
Signal, ca. Sinus, Sensor ist ohne Masseproblem
/ batteriebetrieben ). Bevorzugt Signal sofort
als FFT dazustellen. Und die Daten abzuspeichern
( ASCII o.à. ). Wenn das bis 15kHz mit etwas
reduzierter Auflösung ginge wàre das schön.
Praktisch also das was früher FFT-Analyzer
als Geràt gemacht hat.
Das geeignete Teil wàre wohl U6 ( $299 ), da
U6-Pro ( $369 ) wohl nur für low speed bessere
Wandler hat.

* kann die mitgelieferte Software FFT ?
* gibt es in Europa alternative Bezugsquelle zu
Meilhaus/Reichelt ?

MfG JRD
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
01/05/2014 - 16:41 | Warnen spam
Rafael Deliano wrote:
Irgendwie bin ich mit der Werbung die der Hersteller
auf der Webseite hat nicht schlau geworden, aber
soweit ich mich erinnere gibt es hier Leute die
sowas benutzen.




<finger_heb>

Ich habe aber nur den U3 benutzt, hier und bei Kunden. Manchmal
stapelweise. Ist jetzt jedoch einige Jahre her, also aus der Erinnerung ...


Minimale Anwendung wàre einen Sensor/Spannung
0...50Hz mit ca. 16 Bit auszulesen ( stationàres
Signal, ca. Sinus, Sensor ist ohne Masseproblem
/ batteriebetrieben ). Bevorzugt Signal sofort
als FFT dazustellen. Und die Daten abzuspeichern
( ASCII o.à. ). Wenn das bis 15kHz mit etwas
reduzierter Auflösung ginge wàre das schön.
Praktisch also das was früher FFT-Analyzer
als Geràt gemacht hat.




0..50Hz ist einfach. Wenn Du fuer hoehere Frequenzen mit einer niedrigen
Settling Time leben kannst, sollte das gehen. Bei solchen Anforderungen
aber unbedingt ueber differenzielle Signalzufuhr nachdenken. Der Labjack
U6 kann das.

http://labjack.com/support/u6/users-guide/2.6


Das geeignete Teil wàre wohl U6 ( $299 ), da
U6-Pro ( $369 ) wohl nur für low speed bessere
Wandler hat.

* kann die mitgelieferte Software FFT ?




Gute Frage. Ich habe fuer den Labjack als SCADA Software "DAQFactory"
benutzt, doch leider hat auch Azeotech die Web Site inzwischen verkorkst:

http://www.azeotech.com/j/products/features.html

FFT habe ich damit nie im Live-Betrieb gemacht. Du kannst aber bei den
Foren nachfragen, der Support dort war bisher exzellent und vor allem
schnell:

http://www.azeotech.com/board/

Bei Kunden haben wir viel Mathe gemacht, doch das hat ein Programmierer
in C geschrieben. Manche benutzen auch Excel als Ausgabe und damit kann
man so gut wie alles rechnen. Reingehen bei Excel z.B. ueber VBA.

http://labjack.com/support/ud/examp...sual-basic

LabView geht natuerlich auch und es gibt einen Treiber, aber LabView ist
teuer.


* gibt es in Europa alternative Bezugsquelle zu
Meilhaus/Reichelt ?




Wenn sie zuviel Aufschlag haben wollen, warum nicht in den USA oder
anderswo bestellen? Habe ich oft getan, als ich noch in Europa lebte.
Besonders bei Software, wo "Value Added Resellers" dort oft 100-200%
Aufschlag verlangten.

Noch ein Tipp: Wenn wir viele Daten reinsaugen mussten oder bessere
Aufloesung brauchten, haben wir weiterhin den billigen U3 genommen, aber
separate ADC und DAC ueber SPI angeschlossen. Der U3 war damit zwar zu
einem digitalen SPI-USB Interface degeneriert, doch das war billiger als
die besseren Versionen und funktionierte gut.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen