Forums Neueste Beiträge
 

Ladeschaltung Lithium-Ionen Akku von USB gespeist

16/09/2009 - 17:25 von Jens Frohberg | Report spam
Hallo NG!

Die liebe EU möchte ja mit dem Steckernetzteilwahnsinn schluss
machen. Sehr löblich wie ich finde. Wenn ich mir jetzt ein portables
Geràt bauen will mit Li-Ionen Akku, so sind die Zellen ja nicht mehr
sehr teuer. Gibt es einen Hersteller der das als ganze Appnote
anbietet?

- Muss ein USB-Controller vorhanden sein um ordnungsgemàß Strom
ziehen zu dürfen? Gibts das für diesen Zweck?
- Habt ihr Tips für die Ladeschaltung und Schutz für Tiefenentladung?
- Kleine packages sind klein Problem.

Danke schonmal! (Da Jörg, Dieter und Mawin bestimmt gleich antworten
werden, euch nochmal extragroßen Dank für eure Tips.)

alsdenn, Jens
 

Lesen sie die antworten

#1 j
16/09/2009 - 17:58 | Warnen spam
Jens Frohberg wrote:

- Muss ein USB-Controller vorhanden sein um ordnungsgemàß Strom
ziehen zu dürfen?



Offiziell schon, die 100 mA darf man nur initial ziehen und ist dann
verpflichtet, sich beim Host zu melden und ,Hallo' zu sagen. Wenn
nicht, muss man sich wohl auf < 1 mA limitieren. Ich vermute, damit
soll insbesondere ein Stromziehen im standby vermieden werden.

Inoffiziell dürfte es einiges an Geràten geben, die einfach nur so
fröhlich die 100 mA ziehen und sich einen Teufel um eine Anmeldung
beim Host scheren. Allerdings wirst du dafür wohl keinen USB-Kuckuck
bekommen.

Gibts das für diesen Zweck?



Sollte jeder x-beliebige USB-PHY können, also ein kleiner Controller
mit USB-PHY oder auch einfach nur ein FT245.

- Habt ihr Tips für die Ladeschaltung und Schutz für Tiefenentladung?



Ich habe mir mal einige MAX1551 zugelegt, die sind extra für sowas
gebaut worden. Haben einen Wandwarzen-Eingang, bei dem der Akku mit
280 mA (typ) geladen wird und alternativ einen USB-Eingang mit 100 mA
(max).
cheers, J"org .-.-. --... ...-- -.. . DL8DTL

http://www.sax.de/~joerg/ NIC: JW11-RIPE
Never trust an operating system you don't have sources for. ;-)

Ähnliche fragen