Ladungspumpe 4V->8V mit 555 oder besser

07/01/2008 - 11:37 von Christoph Matuschek | Report spam
Hallo,

ich brauche für ein batteriebetriebenes Geràt (4 x Mignon) eine saubere
(=linear geregelte) Ausgangsspannung von 5V, welche mit 50mA belastet
werden kann.

Mein erster Gedanke wàre ein 555 als Spannungsverdoppler, der dann im
schlechtesten Fall (Akkus fast entladen, Diodenverluste) etwa 7V erzeugen
würde; weitere Regelung dann mit LM317L. Nun hab ich da das Problem, dass
der bipolare 555 nicht sicher bei 4V arbeitet. Würde diese Schaltung hier
mit einem CMOS-555 (TLC555)

http://www.elektronik-kompendium.de...206161.htm

den erforderlichen Strom liefern? Laut Datenblatt kann der TLC555 100mA auf
Masse ziehen.

Die Verdopplerschaltung sollte preislich unter 1 Euro liegen, deswegen der
Versuch mit dem 555. Der 7660 liefert zu wenig, LT1054 sieht nett aus, ist
aber unverschàmt teuer (irgendwas um 3,50).

Gibt es keine halbwegs preiswerten Typen, die ab 4V arbeiten und 50mA
liefern und auch verfügbar sind? Es ist mir ein echtes Ràtsel, warum so
simple ICs wie die Ladungspumpen *so* teuer sind. Liegt das an geringer
Stückzahl oder hab ich etwas anderes übersehen?

Christoph
 

Lesen sie die antworten

#1 Udo Piechottka
07/01/2008 - 11:54 | Warnen spam
www.maxim-ic.com -> Charge Pumps, teilweise mit 5V-Ausgang.

Gruss Udo

Ähnliche fragen