Ladungsverstärker simulieren

01/04/2008 - 19:40 von SteGeb | Report spam
Hallo,

ich möchte eine sich zeitlich veràndernde Kapazitàt messen. Das
Problem dabei besteht darin, dass die Parallelkapazitàt (Leitung etc.)
schàtzungsweise mindestens um den Faktor 10 größer ist als die zu
messende Kapazitàt. Üblicherweise scheint man sowas mit einem OPV (als
Ladungsverstàrker oder Transimpedanzverstàrker geschalten) in den
Griff zu bekommen.

Meine Frage wàre, wie ich sowas mit Spice simulieren kann. Die
Parallelkapazitàt kann ich an den invertierenden Eingang des OPVs
gegen Masse schalten. Nur wie simuliere ich die sich àndernde
Kapaziàt?

Viele Grüße,

Stefan
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
01/04/2008 - 19:48 | Warnen spam
wrote:
Hallo,

ich möchte eine sich zeitlich veràndernde Kapazitàt messen. Das
Problem dabei besteht darin, dass die Parallelkapazitàt (Leitung etc.)
schàtzungsweise mindestens um den Faktor 10 größer ist als die zu
messende Kapazitàt. Üblicherweise scheint man sowas mit einem OPV (als
Ladungsverstàrker oder Transimpedanzverstàrker geschalten) in den
Griff zu bekommen.

Meine Frage wàre, wie ich sowas mit Spice simulieren kann. Die
Parallelkapazitàt kann ich an den invertierenden Eingang des OPVs
gegen Masse schalten. Nur wie simuliere ich die sich àndernde
Kapaziàt?




M.W. geht das ueber Behavioral Model, habe das aber noch nicht mit
Kapazitaet gemacht. Aber mal eine Frage bzw. Vorschlag:

Warum nimmst Du diese sich aendernde Gesamtkapazitaet nicht in das
frequenzbestimmende Glied eines Oszillators auf? RC, LC, was auch immer.
Dann stellt der Faktor 10 kein Problem dar. Im Prinzip koennte selbst
ein simpler uC ueber seinen Timer die Frequenz auszaehlen und dann bei
genug Aenderung die gewuenschte Reaktion ausloesen.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen