Lagrange Typ 1 anderes Besipiel

15/07/2009 - 11:20 von Stefan Sprungk | Report spam
Ich betrachte das mathematische Pendel.

Zwangsbedingung:
f(r,phi)=l-r=0

Nebenrechnungen:
@f/@r=-1
@f/@phi=0
r=l => r'=0 => r''=0

Bewegungsgleichungen:
m*r''=m*g*cos(phi)+L*@f/@r
m*r*phi''=m*g*sin(phi)+L*@f/@phi

Nebenrechnungen eingesetzt:
m*g*cos(phi)=L

Daraus die Zwangskraft in r Richtung:
FZr=-m*g*cos(phi)

Die Bewegungsgleichung:
phi''=g/l*sin(phi)

Wo ist die dynamische Zwangskraft durch die kreisförmige Pendelbewegung
geblieben? Ist die Zwangsbedingung flasch formuliert?

MFG Stefan
 

Lesen sie die antworten

#1 GarryPlotter111
17/07/2009 - 11:49 | Warnen spam
On 15 Jul., 11:20, Stefan Sprungk wrote:
Ich betrachte das mathematische Pendel.

Zwangsbedingung:
f(r,phi)=l-r=0

Nebenrechnungen:
@f/@r=-1
@f/@phi=0
r=l => r'=0 => r''=0

Bewegungsgleichungen:
m*r''=m*g*cos(phi)+L*@f/@r
m*r*phi''=m*g*sin(phi)+L*@f/@phi

Nebenrechnungen eingesetzt:
m*g*cos(phi)=L

Daraus die Zwangskraft in r Richtung:
FZr=-m*g*cos(phi)

Die Bewegungsgleichung:
phi''=g/l*sin(phi)

Wo ist die dynamische Zwangskraft durch die kreisförmige Pendelbewegung
geblieben? Ist die Zwangsbedingung flasch formuliert?

MFG Stefan



Ich versuche immer folgendes :

Ich nehme ein einfaches Beispiel

und baue irgenwelche Zwànge in die Newton Dlg. ein.

Wenn ich dann ein bißchen rumrechne, dann merke ich schon

ob mir da Lagrange Typ1 oder Typ 2 oder Hamilton Vorteile bringt.

Ähnliche fragen