Laienfrage zur Expansion des Universums

03/02/2009 - 13:16 von Jon J Panury | Report spam
Ja, ich weiß, es ist alles ganz anders. :)

Die volkstümliche (also meine) Hubble-Rezeption besagt, dass die
Galaxien, je "weiter weg" sie sind, eine desto stàrkere
Rotverschiebung zeigen, und dass also deren "Beschleunigung" größer
wàre als die nàherer Galaxien.
Aus diesen Beobachtungen kam Hubble dann zu jener Hubble-Formel, die
die Expansion des Universums beschreibt. So weit richtig?

Nun bedeuten aber ja riesige "Entfernungen" (bezüglich der
hier-jetzt-Beobachtung) auch riesige Zeitràume.

Können wir nicht die Expansion des Weltalls auch "vor der Haustür"
messen, beobachten? Denn das Isomorphie"gesetz" sagt ja, dass es keine
irgendwie ausgezeichneten Punkte, schon gar keinen "Mittelpunkt" im
Universum gibt. Also findet doch "aktuell" überall im Universum
ungefàhr das gleiche statt wie hier-jetzt, oder? (Mit "hier" soll
jetzt mal unsere Milchstraße-Galaxis gemeint sein.) Die Beobachtung
weit entfernter Galaxien ist ja keine "isochrone", sondern zeigt uns,
je nach Entfernung, verschiedene "Vergangenheit"szustànde des
Universums.

Für die "beschleunigte" Expansion bedeutete das alles aber doch, dass
die "synchrone" Expansion des Universums immer *langsamer* wird, denn
die zeitlich (und ràumlich) nàheren Galaxien zeigen ja geringere
Beschleunigung.

Übrigens wàre diese Vorstellung auch intuitiv, meint anschaulich
plausibel.

Welche Beobachtungen sind es, die diese intuitive Auffassung
falsifizierten?

JJ
 

Lesen sie die antworten

#1 g.scholten
03/02/2009 - 13:38 | Warnen spam
On 3 Feb., 13:16, Jon J Panury wrote:
Die volkstümliche (also meine) Hubble-Rezeption besagt, dass die
Galaxien, je "weiter weg" sie sind, eine desto stàrkere
Rotverschiebung zeigen, und dass also deren "Beschleunigung" größer
wàre als die nàherer Galaxien.



Geschwindigkeit.


Aus diesen Beobachtungen kam Hubble dann zu jener Hubble-Formel, die
die Expansion des Universums beschreibt. So weit richtig?

Nun bedeuten aber ja riesige "Entfernungen" (bezüglich der
hier-jetzt-Beobachtung) auch riesige Zeitràume.

Können wir nicht die Expansion des Weltalls auch "vor der Haustür"
messen, beobachten?



klar, da sind nur die Geschwindigkeiten kleiner. Folgt ja aus der
Hubble-Formel. Je kleiner die Entfernung,desto geringer die
Fluchtgeschwindigkeit.


Für die "beschleunigte" Expansion bedeutete das alles aber doch, dass
die "synchrone" Expansion des Universums immer *langsamer* wird,



nein, das wàre ja eine verlangsamte Expansion. Beschleunigte Expansion
heißt, dass die synchrone Expansion immer schneller wird.
Möglicherweise irritiert dich die Vorstellung, die Rotverschiebung sei
durch die Fluchtgeschwindigkeit zu dem Zeitpunkt, als das Licht
ausgesandt wurde, bestimmt. Diese Vorstellung ist allerdings falsch:
der Rotverschiebungsfaktor ist durch den Faktor bestimmt, um den das
Universum zwischen der Emission des Lichts und der Ankunft bei uns
expandiert ist.


denn die zeitlich (und ràumlich) nàheren Galaxien zeigen ja geringere
Beschleunigung.



Geschwindigkeit.

Ähnliche fragen