Langlebige Distribution

23/10/2009 - 09:11 von Matthias Gerds | Report spam
Hallo,

repariere gerade ein Notebook für eine Nachbarin und möchte ihr neben
dem obligatorischen Windows XP ein kleines Linuxsystem als Alternative
bzw. Notsystem aufsetzen (grub). Ich selbst benutze seit eh und je
openSUSE, an dem ich die leichte Konfigurierbarkeit (YaST) und moderne
Softwarepakete (z.B. KDE 4.3.5) schàtze.

Wichtiger wàre mir in diesem Falle aber, dass es möglichst einfach und
pflegelos funktioniert, und das über einen làngeren Zeitraum. Leider gibt
es ja nun bei openSUSE die Tendenz, dass die Perioden, in denen eine
Version mit (Sicherheit-)Updates versorgt werden, immer kürzer zu
werden. Ich habe aber keine Lust, ihr das alle halbe Jahre neu
aufzusetzen.

Dachte daher an Debian Lenny, was wohl "lànger hàlt", aber sicher làngst
nicht so einfach zu administrieren ist wie openSUSE. Daher sollten
automatische Updates auf jeden Fall einstellbar sein.

Ich weiß, es gibt auch CentOS, aber Redhat/Fedora kenne ich nun gar
nicht.


Rat?

MG
 

Lesen sie die antworten

#1 Josef Moellers
23/10/2009 - 09:17 | Warnen spam
Matthias Gerds wrote:
Hallo,

repariere gerade ein Notebook für eine Nachbarin und möchte ihr neben
dem obligatorischen Windows XP ein kleines Linuxsystem als Alternative
bzw. Notsystem aufsetzen (grub). Ich selbst benutze seit eh und je
openSUSE, an dem ich die leichte Konfigurierbarkeit (YaST) und moderne
Softwarepakete (z.B. KDE 4.3.5) schàtze.

Wichtiger wàre mir in diesem Falle aber, dass es möglichst einfach und
pflegelos funktioniert, und das über einen làngeren Zeitraum. Leider gibt
es ja nun bei openSUSE die Tendenz, dass die Perioden, in denen eine
Version mit (Sicherheit-)Updates versorgt werden, immer kürzer zu
werden. Ich habe aber keine Lust, ihr das alle halbe Jahre neu
aufzusetzen.

Dachte daher an Debian Lenny, was wohl "lànger hàlt", aber sicher làngst
nicht so einfach zu administrieren ist wie openSUSE. Daher sollten
automatische Updates auf jeden Fall einstellbar sein.

Ich weiß, es gibt auch CentOS, aber Redhat/Fedora kenne ich nun gar
nicht.



Ubuntu hat sogenannte LTS-Versionen (Long Term Support). Dabei geht der
Support lànger als 2 Jahre. Aktuell ist 8.04-LTS, d.h. nàchstes Jahr im
April kommt eine neue LTS-Version 'raus.

Rat?



Mouse?

Josef
These are my personal views and not those of Fujitsu Technology Solutions!
Josef Möllers (Pinguinpfleger bei FTS)
If failure had no penalty success would not be a prize (T. Pratchett)
Company Details: http://de.ts.fujitsu.com/imprint.html

Ähnliche fragen