langlebige und schnelle USB Sticks (NAND SLC mit wear leveling)

06/10/2009 - 16:29 von Andreas Weber | Report spam
Hallo NG,
Momentane Situation:
Eine MSSQL Datenbank làuft auf einem USB-Stick (4polig, male).
In die Datenbank werden sekündlich etwa 120 Byte geschrieben,
Lesezugriffe eher selten und azyklisch. OS ist Windows XP embedded,
Dateisystem ist NTFS, "write cache" ist aktiviert über "Explorer,
Properties, Optimize for Performance" (siehe dazu unten auch den Link zu
Windows write cache und "Plazebo Einstellungen")
http://www.uwe-sieber.de/usbstick.html

Momentan verwendeter Stick ist
idVendor 0x058f Alcor Micro Corp.
idProduct 0x6387 Transcend JetFlash Flash Drive
bcdDevice 1.42
iManufacturer 1 JetFlash
iProduct 2 Mass Storage Device
iSerial 3 Y2TG7FHS

Datenblatt zu dem Stick:
http://www.transcendusa.com/Support...4GJFT3.pdf
Dort steht "Erase Cycles >10,000 times" was auf MLC NAND schließen
làsst, über wear leveling o.Ä. schweigen sie sich aus.

Problem:
nach ca. 1 Woche Dauerbetrieb steigt der Speicher mit defekten Sektoren
aus. Wurde mittlerweile mit 3 Sticks getestet. Der Stick wird sehr warm
im Betrieb, es könnte durchaus auch ein Temperaturproblem sein, welches
den Stick so schnell altern làsst. (Momentan meine Vermutung)

Nun bin ich auf der Suche nach schnellen, und für die obige Anwendung
lange Haltbarkeit geeignete USB Sticks mit ca. 4GB.

Da stellen sich dann folgende Fragen:

+ Kann man Windows XP embedded dazu bringen den write cache zu
vergrößern, bzw. was sind sinnvolle Einstellungen? Laut Link oben reicht
es, NTFS zu verwenden.

+ Swap (Auslagerungsdatei oder wie es bei MS heisst) war ursprünglich
auch auf dem Stick und wurde nun deaktiviert. Ich könnte mir vorstellen,
dass dadurch viele Schreibzugriffe entstanden sind.

+ Welches Dateisystem ist dafür geeignet? Unter Linux gibt es ja z.B.
JFFS2, ich bin aber hier unter Windows XP embedded. Da stehen mir
NTFS,FAT und exFAT zur Verfügung.
exFAT http://www.golem.de/0902/65137.html
Macht ein spezielles Dateisystem wie exFAT überhaupt noch Sinn, wenn
wear leveling verwendet wird? Meiner Meinung nach nicht. Angaben ob
dynamisches oder statisches oder überhaupt wear leveling verwendet wird
gibt es selten.

+ NAND oder NOR Flash? Heutzutage sind fast alle USB Sticks mit NAND
Flash bestückt, also erübrigt sich die Frage quasi.

+ SLC (single level cell) oder MLC (multi level cell)? Die Haltbarkeit
von MLC wird mit >10.000 cyclen angegeben, bei SLC >100.000, also
bevorzuge ich SLC auch wegen dem höheren Datendurchsatz

(Auf http://www.pc-experience.de/wbb2/thr...threadid'187 wurden einige
SLC und MLC Typen getestet.)

+ Für den verwendeten Stick gibt es ein "online recovery tool":
http://www.transcend.de/Products/on...very_1.asp
Welches die Sticks wieder kurzzeitig "heilen" kann. Was mich schon sehr
wundert, denn entweder sind die Zellen kaputt oder nicht. Und warum
braucht das Programm eine Onlineverbindung zu einem Server? Also sehr
dubios und mir unklar, was dieses Tool macht.
(Eher auch unwichtig, da ich im Produktionsbetrieb sicher nicht das
RecoveryTool als "Lösung" ansehe)

Eine Thesis zu dem Thema und ein Tool um Speicher zu testen:
http://rtg.informatik.tu-chemnitz.d...anatoo.php

Einige Typen, die ich in Betracht ziehe:

http://www.stec-inc.com/products/usbflashdrive/
Built-in Wear Leveling
Endurance Guarantee of 2,000,000 Write/Erase Cycles
Built-in ECC Engine: 5-bytes detection, 4-bytes correction
Hört sich alles sehr toll an, leider noch kein Hàndler gefunden

Reichelt: OCZUSBR2TDC-4GB (leider kein Datenblatt, auch nach Rückfrage
per EMail) OCZ setzt wohl Samsung und Micron Speicher ein, je nachdem
was günstiger auf dem Markt ist.

http://www.micron.com/products/part...4SAF-1B1IT
Leider nur 10poliger USB Anschluss, ansonsten von den Daten sehr
interessant.

von Transcend gibt es auch Industrial Versionen mit ausführlicherem
Datenblatt:
http://www.transcendusa.com/support...eet/TS512M~4GUFM-V_H0409.pdf
Sieht dort nach DualChannel SLC aus, leider auch 10poliger USB Stecker.
(gibts für die umgekehrte Richtung Adapter oder müsste ich da selbst was
bauen? 10polig male auf 2x4polig female gibts ja überall als Slotblende)

Interessante Links:
http://www.heise.de/ct/artikel/Erin...90738.html
http://www.heise.de/ct/artikel/uebe...91740.html

Eine Festplatte scheidet wegen Erschütterungen aus, eine SSD mit SATA
oder IDE ist zu groß und die Schnittstellen dafür nicht vorhanden.
Einziger anderer Ausweg wàre NAS mit SSD und ans Ethernet hàngen.
Kostengünstig soll das halt auch noch sein.


Also, liebe NG Gemeinde: Hat jemand einen Vorschlag?
Ich kann mir nicht erklàren dass der letzte Speicher so schnell den
Geist aufgegeben hat wenn heutzutage wear leveling schon Standard ist
und das Betriebssystem einen write cache hat. Gruß von Andy und TIA
 

Lesen sie die antworten

#1 Artur Kawa
06/10/2009 - 16:49 | Warnen spam
"Andreas Weber" schrieb ...
Hallo NG,
Momentane Situation:
Eine MSSQL Datenbank làuft auf einem USB-Stick (4polig, male).



Ich finde es mutig.

"write cache" ist aktiviert über "Explorer,



Das finde ich noch mutiger...

Warum nimmst Du nicht eine kleine SSD? Oder eine kleine Notebook-HD.
Beides ist doch eher für diesen Zweck gebaut worden als ein USB-Stick.

Gruss
Artur

Ähnliche fragen