Langzeitarchivierung von Produktionsdaten

13/09/2012 - 11:03 von Thomas Wildgruber | Report spam
Hi Group,

wir müssen eine "Archivreform" bei uns durchführen, unser derzeitiges ist
zu zeitintensiv und für die menge der Daten nicht mehr zeitgemàß. Derzeit
lagern wir Produktionsdaten nach Abschluß auf DVDs aus, haben aber noch
Altbestànde zurück bis in PD und MO Zeiten. Das ist eine tickende
Zeitbombe.

Was wir jetzt suchen würden, wàre ein System wo jeder Benutzer in der Lage
ist seine Daten einfach (zB durch Drag & Drop auf ein dediziertes
auszulagern und bei Bedarf auch wieder zurückzuholen. Die einzige
Vorraussetzung die ich jetzt sehe wàre, dass die Daten nach dem auslagern
zwar noch gelesen aber nicht mehr veràndert werden können (read-only). Das
ist bei konventionellen Systemen erstmal gar nicht so einfach, denn wenn er
auf ein Volume Daten schreiben kann, darf er sie auch wieder zB löschen.

Ein naiver Gedanke zur Lösung des Problems wàre zB ein Skript welches
regelmàßig die Daten auf read-only setzt aber wirklich ausgereift scheint
mir das nicht zu sein.

Hinzu kommt noch, dass hier letztlich neben einen Nearline-Bereich (die
Daten liegen noch auf einem Server im Filesystem) langfristig auch ein
Offline-bereich eingeführt werden müsste (Die Daten zB auf Bànder
auszulagern). An dieser Stelle wird das zurückholen der Daten für den User
schon schwieriger, denn er müsste entweder aktiv ein Band einlegen oder
zumindest die Software des Loaders bedienen können. Fazit: Der User
bràuchte aktiven Zugang zum System und das kann langfristig auch nicht das
Gelbe vom Ei sein.

Schön wàre demnach ein System, welches den Content selbst verwaltet, egal
ob die Daten jetzt noch im Nearline-Bereich oder schon im Offline-Bereich
sind. Ein Zugang über zB ein simples und plattformunabhàngiges Webinterface
wàre da sicher eine ideale Lösung. BTW: Die Hauptplattform von der die
Daten kommen wàre Mac OSX, es muss aber auch mit Windows (7) gerechnet
werden.

Zuletzt stellt sich noch die Frage wie man das Archiv dann sichert und
gegen Totalverlust der Daten schützt. Ins konventionelle Backup
(Retrospect) kann ich das Archiv nicht auch noch integrieren, dass würde
den finanziellen und vermutlich auch sinnvollen Rahmen sprengen. Das
Backupsystem als Archivsystem kann ich auch schon deshalb nicht nutzen,
weil die Benutzer Zugang zum System haben müssten, welcher ihnen zuviele
Möglichkeiten bietet Fehler zu machen.

Das Datenvolumen des bestehenden Archivs betràgt derzeit ca. 8 bis 10 TB,
gleiches Volumen wird schàtzungsweise in den nàchsten fünf Jahren wieder
anfallen. Demnach sollte das Sizing des Gesamtsystems bei ca. 30 TB liegen,
was aber angesichts des Datenvolumens von zB LTO 5 Bàndern nicht so wild
wàre, wie es sich anhört. Die Kompressionsrate im Backup der betroffenen
Daten liegt auch relativ hoch (~70%). Die Geschwindigkeit des System spielt
bei erster Betrachtung erstmal eine untergeordnete Rolle, da tàglich nur
überschaubar Daten aus- bzw. wieder eingelagert werden müssen.

Habt ihr da brauchbare Systeme produktiv am Laufen? Wenn Ja, welche und
welche Probleme habt ihr damit. Beim Budget dachte ich an ca. 10K Euro,
habe sie aber noch nicht beantragt.

Thx & Bye Tom
"Der Retter der Welt ist ein Pinguin und Linus Torvalds ist sein Prophet "
 

Lesen sie die antworten

#1 usenet
13/09/2012 - 23:29 | Warnen spam
Thomas Wildgruber wrote:

Produktionsdaten nach Abschluß auf DVDs aus, haben aber noch
Altbestànde zurück bis in PD und MO Zeiten. Das ist eine tickende
Zeitbombe.



Da halte ich eher noch die DVDs als die PDs und MOs für eine Zeitbombe.
Bei denen sterben nur die Laufwerke, nicht die Medien.

auszulagern und bei Bedarf auch wieder zurückzuholen. Die einzige
Vorraussetzung die ich jetzt sehe wàre, dass die Daten nach dem auslagern
zwar noch gelesen aber nicht mehr veràndert werden können (read-only). Das
ist bei konventionellen Systemen erstmal gar nicht so einfach, denn wenn er
auf ein Volume Daten schreiben kann, darf er sie auch wieder zB löschen.

Ein naiver Gedanke zur Lösung des Problems wàre zB ein Skript welches
regelmàßig die Daten auf read-only setzt aber wirklich ausgereift scheint
mir das nicht zu sein.



Es gibt WORM-Medien - write once, read many, schön bei LTO mit viel
Platz. Aber du willst ja Drag&Drop - vielleicht RDX?

http://www.tandbergdata.com/de/index.cfm/rdx-worm/

Grüße
Götz
http://www.knubbelmac.de/

Ähnliche fragen