Laptop-Display statt Beamer

22/02/2008 - 14:50 von haase | Report spam
Hallo,

ich halte öfters Vortràge vor 10-20 Personen. Da heutzutage sowieso alle
mit einem Laptop dasitzen, wàre es dann nicht möglich, die Pràsentation
statt auf den Beamer gleich auf die Bildschirme der Teilnehmer zu
übertragen? Aber wie?

Es sind ganz normale Pràsentationen, der übliche "PowerPoint"-Quatsch
halt, keine Videos. Von mir aus auch HTML oder PDF. Bedingung:
+Ich entscheide, wann eine neue Folie gezeigt wird
+Ich brauche einen virtuellen Laserpointer
+Die Clienten haben bitte keinen Zugriff auf meinen Computer
+10-20 Clienten müssen mit einem normalen Linux-Laptop (kein
Hochleistungsserver) versorgt werden könnnen

VNC kenne ich bisher noch nicht, wàre das was? Làuf das auf dem Clienten
in einem Fenster oder wird das gesamte Display übertragen?




Ingo Haase
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Siewert
22/02/2008 - 15:32 | Warnen spam
Am Fri, 22 Feb 2008 14:50:00 +0100 schrieb haase:

Hallo,

ich halte öfters Vortràge vor 10-20 Personen. Da heutzutage sowieso alle
mit einem Laptop dasitzen, wàre es dann nicht möglich, die Pràsentation
statt auf den Beamer gleich auf die Bildschirme der Teilnehmer zu
übertragen? Aber wie?

Es sind ganz normale Pràsentationen, der übliche "PowerPoint"-Quatsch
halt, keine Videos. Von mir aus auch HTML oder PDF. Bedingung: +Ich
entscheide, wann eine neue Folie gezeigt wird +Ich brauche einen
virtuellen Laserpointer +Die Clienten haben bitte keinen Zugriff auf
meinen Computer +10-20 Clienten müssen mit einem normalen Linux-Laptop
(kein Hochleistungsserver) versorgt werden könnnen

VNC kenne ich bisher noch nicht, wàre das was? Làuf das auf dem Clienten
in einem Fenster oder wird das gesamte Display übertragen?




Ingo Haase






Hallo,

also VNC kann ich für dein Vorhaben nicht empfehlen. Das Programm sendet
Daten unverschlüsselt über das Internetwork, es ist zu langsam und ich
denke man hat auch keine Möglichkeit die Clients von administrativen
Tàtigkeiten auszuschließen. Das Programm war ja ursprünglich (heute aber
auch noch) zur Fernadministration von Rechnern gedacht.

Als ich noch in der Schule war, benutzte mein Informatiklehrer ein
Programm namens "MasterEye" der Firma "NetSupport School" um das zu
machen, was du machen willst.

Eventuell könnte dir das weiterhelfen?!

Mit freundlichen Grüßen

Christian Siewert

Ähnliche fragen