Laserdiode mit bis zu 80MHz AM

30/07/2016 - 14:44 von Henrik | Report spam
Moin,

ich möchte eine Laserdiode mit 10Mhz - 70MHz, bis zu 50% mit AM
versehen. Dazu muss der Strom etwa mit 1-2mA wackeln :)
Zur Arbeitspunkteinstellung soll ein IC-WK/WJ von IC-Haus dienen. Der
sorgt dann 'tràge' über Widerstand einstellbar über die Photodiode
rückgekoppelt, dafür, dass die LD die gewünschte mittlere
Ausgangsleistung hat.
Dabei liegt die Diode quasi an V+ und über die Stromsenke an GND.

Zur Modulation:
Holzhammer: Per Kondensator die HF auf die LD nageln.

Eleganter wàre es den Modulationsstrom der LD als Bypass zu klauen. Dazu
hab ich mal LT-Simulationen mit BF245A,BSS84 und UPNPs gemacht, so ab
20MHz kann ich da auch gleich per C einspeisen.


Suche nun Vorschlàge für geeignete Transistoren oder schnellen
LD-Treiber (Handlötbar, nix BGA) oder anderen Ansatz :)

Liebàugel mit eine Dual-Gate BF??? , wenn ich das Model in LT reinbekomme.

Ist mein erster LD-Treiber ... mal sehen wieviel Lehrdioden ich
(ver)brauche :D
Testen kann das Ergenis dann mit schnellen FemtoPD.

Gruß Henrik


Don't stare into the laser beam with your remaining eye!!
 

Lesen sie die antworten

#1 Jan Conrads
31/07/2016 - 17:35 | Warnen spam
Hallo,

Am 30.07.2016 um 14:44 schrieb Henrik:
Moin,


Zur Modulation:
Holzhammer: Per Kondensator die HF auf die LD nageln.



die Frage ist, was dein Treiber dazu dagt, nicht das der dann irgendwann
einmal zu schwingen anfàngt.


Eleganter wàre es den Modulationsstrom der LD als Bypass zu klauen. Dazu
hab ich mal LT-Simulationen mit BF245A,BSS84 und UPNPs gemacht, so ab
20MHz kann ich da auch gleich per C einspeisen.


Suche nun Vorschlàge für geeignete Transistoren oder schnellen
LD-Treiber (Handlötbar, nix BGA) oder anderen Ansatz :)



Schau mal nach BFR9x z.B BRF92 / BFR93 für die findet man im Datenblatt
teils die S-Parameter, Spice Modelle sollten sich auch finden lassen
(z.B bei NXP)

Die Schaffen ein paar GHz und einige mA

Liebàugel mit eine Dual-Gate BF??? , wenn ich das Model in LT reinbekomme.




Soweit ich weiß, gibt es von denen immer weniger und meist mit wenig Power.

Ist mein erster LD-Treiber ... mal sehen wieviel Lehrdioden ich
(ver)brauche :D



Denk immer an ESD. Im Idealfdall auch den Strom zum Treiber auf einen
ungefàhrlichen Wert begrenzen (z.B per LM317). Und ggf kannst du ja auch
erstmal mit LEDs + Photodiode etc testen, bevor es an die LD geht.

Testen kann das Ergenis dann mit schnellen FemtoPD.

Gruß Henrik




Gruß Jan


Don't stare into the laser beam with your remaining eye!!

Ähnliche fragen