Laut Valour Consultancy sind 55 % der Flugzeuge bis 2024 mit In-Flight-Konnektivität ausgestattet

20/11/2014 - 10:32 von Business Wire
Laut Valour Consultancy sind 55 % der Flugzeuge bis 2024 mit In-Flight-Konnektivität ausgestattet

Trotz des Ein- und Ausstiegs von AT&T im Bereich In-Flight-Konnektivität (In-Flight Connectivity, IFC) vor gerade sieben Monaten ist der Markt äußerst optimistisch. Die Anzahl der mit mobilen und/oder WLAN-Technologie ausgestatteten Flugzeuge steigt weiter an - und schnell. Laut aktueller Recherchen von Valour Consultancy werden bis Ende 2014 insgesamt 4.144 der Fluggeräte entsprechend ausgestattet sein.

Das heißt, 19 % der gesamten aktiven kommerziellen Flotte wird bald verbunden sein, verglichen mit 15 % vor einem Jahr. Bis 2024 wird die Penetration von IFC 55 % erreichen (nahezu 17.000 Flugzeuge). Senior Analyst Craig Foster erklärt, es sei eine deutliche Verschiebung zu beobachten, wodurch immer mehr Flugzeuge mit IFC-Hardware direkt im Bau ausgestattet werden. „Obwohl der Marktdominanz ursprünglich durch Nachrüstungen lag, sind die Anbieter jetzt bestrebt, ihre Lösungen direkt an Bord zu bringen, wobei sich Panasonic Avionics und OnAir auf dem Pionierpfad befinden. In den nächsten zehn Jahren werden Direktinstallationen mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 20 % pro Jahr ansteigen und Nachrüstungen lediglich ein negatives jährliches Wachstum von -4 % aufweisen.”

Eine weitere bedeutende Tendenz ist das aufkommende hybride Konnektivitätsangebot. Foster führte fort: „Die Branche hängt noch immer an Ku-Band via Ka-Band fest. Obwohl wir Ka-Band künftig als dominante Technologie betrachten, dürften sich Lösungen wie Ground-to-Orbit (GTO) von Gogo und das von Inmarsat geplante S-Band-Netz als beliebt erweisen. Diesbezüglich müssen die meisten europäischen Fluglinien jedoch noch eine IFC-Strategie für ihre Kurzstreckenflotten erarbeiten, und Gesellschaften wie Lufthansa, Air France-KLM und andere könnten dann schnell der Führung von British Airways (als Erstkunde) folgen.”

Dem Bericht zufolge wird Fluglinien die Bedeutung der durchgängigen Konnektivität immer bewusster. „Früher wurde über den Einsatz von IFC lediglich in Verbindung mit Zusatzeinkünften gesprochen. Heute wächst die Erkenntnis, dass es sich hierbei um einen wesentlichen Faktor handelt, um mit der Konkurrenz Schritt zu halten, und dass die Implementierung von Anwendungen wie Kreditkartenverifizierung in Echtzeit, aktuelles Wetter und Gesundheitsüberwachung an Bord ebenfalls möglich ist. Dadurch können Anbieter die Bedeutung von IFC unterstreichen und Fluggesellschaften Kosteneinsparungen erzielen”, so Foster abschließend.

Valour Consultancy ist ein Anbieter von hochwertiger Market Intelligence. Der neueste Bericht „The Future of Aeronautical Connectivity” beinhaltet die Ergebnisse der umfangreichsten Recherchen über IFC, die jemals durchgeführt wurden. Inhaltsverzeichnis und Berichtsskizzierung sind verfügbar unter: http://www.valourconsultancy.com/what-we-do/aeronauticalconnectivity.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Valour Consultancy
Craig Foster, +356 9957 8607
craig.foster@valourconsultancy.com


Source(s) : Valour Consultancy