Lautsprecher-Sicke kleben

20/01/2013 - 13:20 von M.Dinsch | Report spam
Hallo,
bei einem nach làngerem Tiefschlaf reaktivierten Satz ehemals recht
teurer Siemens-Lautsprecher zerbröselt bei einem Tieftöner die Sicke.
Anscheinend, wie ich überrascht erfahre, ein weit verbreitetes
Phànomen bei LS aus den 80ern/90ern. Glücklicherweise gibt es
jedenfalls von den Abmessungen her passende Ersatzsicken.
Nur: wie klebe ich die an? Natürlich bieten die Lieferanten der Sicken
auch "Spezialkleber" an, aber bis zum nàchsten Einsatz wird das
Flàschchen sicherlich ausgetrocknet sein und wenn es auch einer der
haushalts-/bastelüblichen Kleber tut, was ich als sehr wahrscheinlich
ansehe, kann ich mir diese unnötige Ausgabe ersparen. Zumal wir hier
im Haus auch bedingt durch die Bastelfreude meiner lieben Frau jede
Menge verschiedener Kleber haben ...
Daher meine Frage: Weiß jemand aus eigener Erfahrung, mit welchem
Kleber sich Sicken aus Schaumstoff/Schaumgummi optimal aufkleben
lassen (ohne Demontage der Membran, versteht sich, daher scheiden die
üblichen Verdàchtigen wie Pattex Kraft etc., die ein Verpressen der
Materialien erfordern, aus ...)
 

Lesen sie die antworten

#1 Rudi Fischer
20/01/2013 - 14:50 | Warnen spam
"M.Dinsch" schrieb:

bei einem nach làngerem Tiefschlaf reaktivierten Satz ehemals recht
teurer Siemens-Lautsprecher



Falls RL705 ist vielleicht das interessant:
<http://www.hifi-forum.de/viewthread...5.html>

zerbröselt bei einem Tieftöner die Sicke.



Grundsaetzlich gleichzeitig an _allen_ TT ersetzen (s.u.)!

Anscheinend, wie ich überrascht erfahre, ein weit verbreitetes
Phànomen bei LS aus den 80ern/90ern. Glücklicherweise gibt es
jedenfalls von den Abmessungen her passende Ersatzsicken.



Auch in der Nachgiebigkeit? Zunehmend sind viele (insbes. sehr
billige) Angebote viel zu dick/steif (gerade erst wieder erlebt).

Folge ist eine erhebliche Aenderung der Chassis-Parameter (TSP).
Das wird so zu einem komplett anderen Chassis! Darum danach oft
erhebl. Bassmangel, bei 2Wegern bzw generell hoher Trennfrequenz
(TMT) auch noch stark beeintraechtigter Mittelton und damit miserabler
Uebergang zum Mittel-/Hochtoener -> alles auf Anfang...

Nur: wie klebe ich die an? Natürlich bieten die Lieferanten der Sicken
auch "Spezialkleber" an, aber bis zum nàchsten Einsatz wird das
Flàschchen sicherlich ausgetrocknet sein und wenn es auch einer der
haushalts-/bastelüblichen Kleber tut, was ich als sehr wahrscheinlich
ansehe, kann ich mir diese unnötige Ausgabe ersparen. Zumal wir hier
im Haus auch bedingt durch die Bastelfreude meiner lieben Frau jede
Menge verschiedener Kleber haben ...
Daher meine Frage: Weiß jemand aus eigener Erfahrung, mit welchem
Kleber sich Sicken aus Schaumstoff/Schaumgummi optimal aufkleben
lassen



ZB Neoprenkleber UHU-Kraft gel waermefest 125°C
Haelt - im Gegensatz zu manchem Original-Kleber (zB H*rbeth...)
- auch dauerhaft(!) auf PP. Jedenfalls bisher (>>15a) keinerlei
Ruecklaeufer.

(ohne Demontage der Membran, versteht sich,



??

daher scheiden die
üblichen Verdàchtigen wie Pattex Kraft etc., die ein Verpressen der
Materialien erfordern, aus ...)



Nein, wieso sollte...?
Oder meinst du Kontaktkleben? Das geht natuerlich nicht.

Rudi Fischer
...and may good music always be with you.

Ähnliche fragen