LCD-Fernseher-Kauftipps für untypischen Verwender gesucht

27/09/2009 - 16:38 von Juergen Kanuff | Report spam
Hallo Leute,

langsam macht mein über 10 Jahre alter 89cm 3:4 die Gràtsche und ich
wollte mir trendmàßig einen 16:9 LCD-Flachmann zulegen.

Ich schaue mir aber weder Spielfilme noch Film-DVDs an sondern nehme
eigentlich tagsüber das laufende Programm, überwiegend ARD, auf DVD-RAM
auf.

Da meine Recorder einen 8-Stunden/DVD-RAM Modus haben nehme ich
überwiegend in diesem Modus auf.
Der Hersteller schweigt sich zwar zur Auflösung dabei aus, ich gehe
aber von 352 x 288 Bildpunkten aus, das reicht mir eigentlich für die Wegwerfaufnahmen aus.

Über Scart auf dem Röhrenfernseher angeschaut ist das Bild akzpetabel.

Ich will aber demnàchst auf eine Dreambox HD 8000 umsteigen wenn dafür
die DVB-S2-Zusatztunerkarten erhàltlich sind da die Büchse 8 Aufnahmen
gleichzeitig auf eine Platte machen können soll, dann hàtte ich wieder
Aufnahmen in DVD Standardqualitàt.

Ich hatte mir vor ein paar Jahren mal Flachmànner, LCD und Plasma beim
Real-Markt angeschaut und deren Bilder laufender Fernsehsendungen als
deutlich beschissener und völlig unbrauchbar im Vergleich zu meinen
DVD-RAM-Aufnahmen angesehen:

jede Menge JPEG-Artefakte-Gekrissel um Trennlinien und Bewegungsschlieren
zum Weglaufen war total unbrauchbar!

Wie sieht es derzeit aus?

Worauf muss ich beim Fernsehkauf achten wenn ich unter diesem Umstànden
ein gutes, Krisselfreies Bild sehen will?
(oder gibt es das gar nicht in LCD?)

Gruß

Jürgen
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
27/09/2009 - 16:50 | Warnen spam
Juergen Kanuff schrieb:

Ich hatte mir vor ein paar Jahren mal Flachmànner, LCD und Plasma beim
Real-Markt angeschaut und deren Bilder laufender Fernsehsendungen als
deutlich beschissener und völlig unbrauchbar im Vergleich zu meinen
DVD-RAM-Aufnahmen angesehen:

jede Menge JPEG-Artefakte-Gekrissel um Trennlinien und
Bewegungsschlieren zum Weglaufen war total unbrauchbar!



Weil da üblicherweise DVB-T dargestellt wird. Und da merkt man die
schlechte Bildqualitàt auf Röhrengeràten nicht.

Wie sieht es derzeit aus?



Immer noch genau so: Die Quelle gibt die Bildqualitàt vor. Bei DVB-S/S2
würde ich mir gar keine Sorgen machen, wenn Du einen Receiver
verwendest, der das Bild digital per HDMI anliefert.

Worauf muss ich beim Fernsehkauf achten wenn ich unter diesem
Umstànden ein gutes, Krisselfreies Bild sehen will?
(oder gibt es das gar nicht in LCD?)



"krisselfrei" ist das Bild bei komplett digitaler Anlieferung immer,
wenn man Analog-Kabel schaut, kann es natürlich auch schlechter sein.
Das einzige Problem (abgesehen von zu niedriger angelieferter Bitrate
z.B bei DVB-T) könnte das Deinterlacing darstellen, da sind die
Fernseher tatsàchlich unterschiedlich gut.

Gruß
Henning
henning paul home: http://home.arcor.de/henning.paul
PM: , ICQ: 111044613

Ähnliche fragen