LDAP Debian/Ubuntu

05/03/2012 - 12:28 von Paul-Wilhelm Hermsen | Report spam
Gibt es keinen EINFACHEN Prozess über den man sich via GUI z. B. an
einem Mac OS X LDAP-Server anmelden kann, nachdem die hierfür
erforderlichen Pakete installiert wurden?
Muss man sich hierfür stattdessen wieder seitenlang durch
Clientinstallations- und Autorisierungsvorgànge durchgraben und per
Handmaschinchen im Editor diverse Dateien modifizieren?
Ich hatte die Hoffnung, da hàtte sich in den letzten 2 Jahren doch was
getan. Offensichtlich zu früh gefreut.
Allein zur Installation der Clientfàhigkeit von Linux gegenüber LDAP
gibt es wieder einmal zig unterschiedliche Wikis, Manuals, Howtos, von
denen man noch nicht einmal mit Sicherheit erfàhrt, auf welche Distri
und welche Version sie denn jetzt zuverlàssig anzuwenden sind.
Absolut nicht EINFACH aber einfach Grauenhaft das Ganze!
Wohl gemerkt, ich benötige keinen Linux-LDAP-Server, ich möchte mich nur
an einem bereits laufenden und unter Mac ehemals in wenigen Minuten
aufgesetzten Server anmelden. Der Mac LDAP verwaltet zwar User, Gruppen,
Rechner, Rechnergruppen, Dienste und Verzeichnisse. Ich wàre aber schon
glücklich, an dieser Zentrale mit einem anderen Rechner als einem Mac
zunàchst nur eine autorisierte Benutzeranmeldung via Samba durchführen
zu können, was serverseitig kein Problem darstellt.
Ausgangssituation sind clientseitig Ubuntu 10.04 LTS Server und Debian
Squeeze.
Und - ICH WILL NICHT ERST STUNDENLANG BASTELN UND PROBIEREN MÜSSEN,
sondern gleich damit arbeiten können.!
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Köhlmann
05/03/2012 - 12:34 | Warnen spam
Paul-Wilhelm Hermsen wrote:

Gibt es keinen EINFACHEN Prozess über den man sich via GUI z. B. an
einem Mac OS X LDAP-Server anmelden kann, nachdem die hierfür
erforderlichen Pakete installiert wurden?
Muss man sich hierfür stattdessen wieder seitenlang durch
Clientinstallations- und Autorisierungsvorgànge durchgraben und per
Handmaschinchen im Editor diverse Dateien modifizieren?
Ich hatte die Hoffnung, da hàtte sich in den letzten 2 Jahren doch was
getan. Offensichtlich zu früh gefreut.
Allein zur Installation der Clientfàhigkeit von Linux gegenüber LDAP
gibt es wieder einmal zig unterschiedliche Wikis, Manuals, Howtos, von
denen man noch nicht einmal mit Sicherheit erfàhrt, auf welche Distri
und welche Version sie denn jetzt zuverlàssig anzuwenden sind.
Absolut nicht EINFACH aber einfach Grauenhaft das Ganze!
Wohl gemerkt, ich benötige keinen Linux-LDAP-Server, ich möchte mich nur
an einem bereits laufenden und unter Mac ehemals in wenigen Minuten
aufgesetzten Server anmelden. Der Mac LDAP verwaltet zwar User, Gruppen,
Rechner, Rechnergruppen, Dienste und Verzeichnisse. Ich wàre aber schon
glücklich, an dieser Zentrale mit einem anderen Rechner als einem Mac
zunàchst nur eine autorisierte Benutzeranmeldung via Samba durchführen
zu können, was serverseitig kein Problem darstellt.
Ausgangssituation sind clientseitig Ubuntu 10.04 LTS Server und Debian
Squeeze.
Und - ICH WILL NICHT ERST STUNDENLANG BASTELN UND PROBIEREN MÜSSEN,
sondern gleich damit arbeiten können.!



Schön. Dann kaufe dir die Expertise dafür, wenn du nicht in der Lage bist,
so etwas aufzusetzen.
Geld genug für einen OSX Server hast du ja schon herausgeschleudert

Ähnliche fragen