Forums Neueste Beiträge
 

Leben auf Erden

13/04/2012 - 14:50 von Thomas H. | Report spam
Hallo!

Wie entstand das Leben auf Erden? Die Planeten, Monde, das Sonnensystem
formte sich für 4,6 Mrd. Jahren - und dann? Woher stammt das viele
Wasser auf Erden? Wie entstanden die ersten Einzeller?
 

Lesen sie die antworten

#1 Rüdiger Thomas
13/04/2012 - 22:05 | Warnen spam
"Thomas H." schrieb im Newsbeitrag
news:jm97e6$po0$
Hallo!

Wie entstand das Leben auf Erden?



Man nehme:

1. Einen "sonnig strahlenden" Stern
2. Einen "terrestrischen Wasserplaneten"
3. Kosmischen Staub im ganzen umgebenden Raum - gespickt mit organischem
Material von anderen Sternen und Planeten (*Freihaus mit Kometen
angeliefert*)
4. Diverse "Zeitgeber", welche zugleich kosmische Kràfte liefern, um die so
entstandene "Ursuppe" periodisch "umzurühren"
5. Der Rest ist Physik

Die Planeten, Monde, das Sonnensystem formte sich für 4,6 Mrd. Jahren



Das ist nach dem "konventionellen" Modell ermittelt worden, wobei ich
bezweifle, daß diese Daten stimmen müssen. D.h.: Ich würde mich hier nicht
auf vielleicht eine Mrd. Jahre mehr oder weniger einlassen wollen, alslang
nicht Zeitmesser existieren, welche die kontinuierliche Änderung der
SMT-Dichte am Ort der Sonne berücksichtigten können.

- und dann? Woher stammt das viele Wasser auf Erden?



Die Erde war - nach der G.u.T. - einst der Kern der Proto-Sonne. Bei zwei
Abspaltungsmechanismen entstanden die Planeten, wie wir sie heute kennen.
Die Erde bekam dabei viel Material aus der Sonnenoberflàche mit (darunter
Wasserstoff und andere Gase), woraus sich ein - vermutlich einziger -
Ur-Ozean bildete. Infolge periodisch auftauchender ni-Stern-Einflüsse
verflüchtete sich nach und nach das Wasser in den Weltraum, so daß heute
lediglich noch "Pfützen" vorhanden sind (die drei Ozeane und die Meere).

Wie entstanden die ersten Einzeller?



Siehe oben (1. bis 5.). Unter Einfluß der o.g. kosmischen Kràfte- und
Zeitgeber konnte die Natur "experimentieren": Es entstanden
Atomverbindungen, Moleküle mit unterschiedlichsten Eigenschaften, die in
Verbindung mit weiteren Molekülen wiederum neue Eigenschaften
hervorbrachten, wobei stàndig neue chemische Prozesse entstanden, die
wiederum andere Molekülketten animierten. Irgendwann - nach vermutlich
Milliarden Jahren des Kombinierens - entsteht so ein molekulares System, das
sich selbst reproduzieren kann: Der erste Einzeller. Von da an ist es quasi
nur noch ein kleiner Schritt zu höher entwickelten, komplexeren Strukturen.

Die biologische Evolution bedient sich organischen Substanzen, die sich
hier, auf dem Planeten, eigenstàndig entwickeln (mutativ), und organischem
Material, das von außen (aus dem Weltraum) - über Kometen, auch Meteoren und
Meteoriten - zur Erde gelangt (exotisch).

Beide Effekte existieren kontinuierlich - rund um die Uhr: Auch heute
entstehen in den Meeren daher weiterhin auch Ur-Einzeller, die sich
weiterentwickeln. Auch heute bilden sich (bekanntlich) neue Arten aus
bestehenden. Stirbt eine Art aus, so nur vorübergehend - sie erscheint
alsbald wieder (solange ausreichend "Ursuppe" vorhanden ist).

Rüdiger Thomas

Ähnliche fragen