Lebensdauer Funkwetterstation

28/05/2012 - 09:32 von Arne Pagel | Report spam
Hallo NG,

geht es nur mir so oder haben auch andere Erfahrungen dass die Lebensdauer einer durchschnittlichen
Funkwetterstation nur bis zum ersten Batteriewechsels des Funk-Außentemperatursensors betràgt?

Das sich die Außensensoren mit der Schutzklasse von max. IP44 nicht wirklich für den Außeneinsatz
geignet sind, OK, das war Lektion Nummer 1, die Sensor muss unter ein Dach, etc.

Dennoch habe ich inzwischen 3 Funkwetterstationen, die ich lediglich noch als Uhr benutzen kann,
ansonsten, "Funkstille". Alle Sensoren geben zwar noch vor zu Funktionieren (LED, LCD zeigen nach
wie vor Tàtigkeit), einen Funkverbindung kommt aber nicht zustande. In den Sensoren befindet sich
natürlich nur ein verklekster Chip, d.h die Einflussmöglichkeiten sind begrenzt.

Das Nachbestellen eines neuen Temperaturfühlers, wenn denn möglich, kostet mehr als eine neue
Wetterstation.

Hat jemand àhnliche Erfahrungen?
Hat das ganz System, haben die Dinger eine eingebaute Lebensdauer?

Hat jemand andere Erfahrungen?
Dann möge er mir diese mitteilen, ich suche eine Funkwetterstation die ich nicht nach etwas über
einem Jahr der Verwertung zuführen muss.

Gruß
Arne
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerrit Heitsch
28/05/2012 - 09:32 | Warnen spam
On 05/28/2012 09:32 AM, Arne Pagel wrote:
Hallo NG,

geht es nur mir so oder haben auch andere Erfahrungen dass die
Lebensdauer einer durchschnittlichen Funkwetterstation nur bis zum
ersten Batteriewechsels des Funk-Außentemperatursensors betràgt?



Ich hab 2 davon im Einsatz... Sie funktionieren seit über 10 Jahren bei
ca. jàhrlichem Batteriewechsel.

Wobei man beim Batteriewechsel beide Seiten resetten muss damit sie sich
wieder finden. Dafür hat es einen versenkten Reset-Knopf.

Dann möge er mir diese mitteilen, ich suche eine Funkwetterstation die
ich nicht nach etwas über einem Jahr der Verwertung zuführen muss.



Meine sind von 'Oregon Scientific'.

Gerrit

Ähnliche fragen