Forums Neueste Beiträge
 

LED Konstantstromquelle für kleine Überspannung

06/11/2007 - 12:59 von robert | Report spam
Die Spannung (aus Batterie) schwankt zwischen 7.0V und 8.8V.
Zwecks Effizienz sollen 2 weisse LEDs a 3.0V / 30mA
hintereinandergeschaltet werden. Einigermaßen konstante Helligkeit
reicht. Es soll möglichst einfach und klein/SMD sein, damits
vielleicht in eine defekte HS3 Birne eingebaut werden kann. Was
für eine Schaltung eignet sich am besten dafür?

Robert
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Rübig
06/11/2007 - 13:17 | Warnen spam
robert schrieb:
Die Spannung (aus Batterie) schwankt zwischen 7.0V und 8.8V. Zwecks
Effizienz sollen 2 weisse LEDs a 3.0V / 30mA hintereinandergeschaltet
werden. Einigermaßen konstante Helligkeit reicht. Es soll möglichst
einfach und klein/SMD sein, damits vielleicht in eine defekte HS3 Birne
eingebaut werden kann. Was für eine Schaltung eignet sich am besten dafür?

Robert



Braucht 0,7V:

Transistor mit Widerstand im Emitter. Über diesem Widerstand nochmal ein
Transistor, der dem ersten Transistor die Basis wegzieht, wenn der
Sollstrom erreicht ist. Die Basis des ersten Transistors wird aus einem
Vorwiderstand befeuert.

Man braucht zwei NPN oder zwei PNP, je nachdem, ob man highside oder
lowside aufbauen möchte.
Die Transistoren gibts als Pààrchen in einem Gehàuse. Fehlen noch die
beiden Widerstànde.
Strom ist von der Temperatur abhàngig und nimmt bei zunehmender
Temperatur ab (gut für LEDs).

Michael

Ähnliche fragen