LED & kontinuierliches Spektrum

06/04/2014 - 15:59 von Peter Schuster | Report spam
Bin gerade auf der Light + Building in Frankfurt gewesen. Da gibt es eine
Firma, die stellen LEDs her mit einem angeblich kontinuierlichen Spektrum:
http://trir-pj.com/en/home-en/. Im tiefen Rot und Violett schwàchelt es
natürlich immer noch etwas, aber die Lücke im Blaugrün scheint behoben zu
sein... jedenfalls nach den eigenen Angaben ein CRI von 97
Ich denke, das ist eine interessante Entwicklung.

Grüße,
Peter Schuster
 

Lesen sie die antworten

#1 KE
06/04/2014 - 16:32 | Warnen spam
Am Sonntag, 6. April 2014 15:59:59 UTC+2 schrieb Peter Schuster:

Bin gerade auf der Light + Building in Frankfurt gewesen. Da gibt es eine
Firma, die stellen LEDs her mit einem angeblich kontinuierlichen Spektrum:
http://trir-pj.com/en/home-en/. Im tiefen Rot und Violett schwàchelt es
natürlich immer noch etwas, aber die Lücke im Blaugrün scheint behoben zu
sein... jedenfalls nach den eigenen Angaben ein CRI von 97
Ich denke, das ist eine interessante Entwicklung.



Da sind wir uns moeglicherweise begegnet . . ;-))

Fuer Fotografen und Filmleute ist ja entscheidend, wie Oberflaechen
auf emmitiertes Licht reagieren, wie sie das dann reflektieren und wie
Sensoren es innerhalb welcher Perioden (Belichtungszeiten) registrieren.

Eins der Probleme dabei: die Charakteristik von Licht wird - abgesehen
von der Phase - nach dem eigentlichen Brenner stark durch die "Formung"
der Abstrahlung und der Konzentration der Intensitaet bestimmt.

Die Reflektoren wirklich guter Foto- und Film-"Leuchten" sin daher sehr
aufwendig auf gleichmaessige Abstrahlung innerhalb ihres angegebenen
Winkels optimiert.

Das war schon bei den Stufenlinsenscheinwerfern so - und ist heute
genauso - wesentlich.

"Preisguenstige" Stufenlinsen haben sich schon immer dadurch von den
teureren unterschieden, dass sie in den Randzonen ihres lichtkreises
farbige Saeume zeigten - waehrend wirklich gute Scheinwerfer einen farblich
gleichmaessigen Helligkeits-Abfall an den Raendern des Lichtkreises
aufweisen.

Kann man mit CAs bei Objektiven vergleichen - nur dass man CAs der
Objektive kompensieren kann. Beim Licht nicht.

Man muss als Anwender - Fotograf bzw. Kameraman - genau wissen, in welcher
Weise das verwendete Licht sich auf ein Objekt auswirkt und warum das so ist.

Es ist durchaus moeglich, "preisguenstiges" Licht zu benutzen - nur
eben nicht fuer jeden Zweck.

Ebenso wie man als Innenarchitekt wissen muss, wie sich welche Art Licht
in einem Buero oder in einem Wohnraum oder auch Aussenbereich auf die
Menschen auswirkt, die sich darin aufhalten.

Licht ist in der Fotografie und bei Film DER entscheidende Faktor, der
die Qualitaet und die Anmutung der Bilder bestimmt. In meinen Augen
noch staerker als Perspektive und Brennweite.

Klaus

Ähnliche fragen