LED-Lichterkette

04/12/2009 - 19:43 von R.R.Kopp | Report spam
Bisher habe ich den LED-Lichterketten immer widerstanden, weil sie ein
ein kaltweißes Licht ausstrahlen. Außerdem hat mich das von der
ungesiebten Gleichspannung herrührende Flimmern abgeschreckt.

In diesem Jahr sah ich erstmalig Lichterketten mit warmweißem Licht,
das so aussieht, als kàme es von Glühlàmpchen. Ich habe mir 3 dieser
Ketten mit je 400 LEDs gekauft. Nachdem ich die Spannung mal mit einem
220µF Elko gesiebt habe, ist auch das Flimmern weg. Leider erhöht sich
durch die Siebung die Spannung, wodurch der Strom und damit auch die
Helligkeit zunimmt.

Die Ketten bestehen aus 20 Gruppen zu je 20 in Reihe geschalteten
LEDs. Die Trafos haben die Nennwerte 24 V, 300 mA

Beim Messen bekomme ich folgende Ergebnisse:

Ohne Siebelko: 27V, 133 mA Gesamtstromaufnahme
Mit Siebelko: 30 V, 167 mA Gesamtstromaufnahme

Rein rechnerisch steigt die Stromaufnahme jeder LED von 6,65 mA auf
8,35 mA. Kann man das so lassen, weil die LEDs den geringen Mehrstrom
verkraften? Oder soll ich lieber die Spannung mit einigen in Reihe
geschalteten Si-Dioden auf 27 V - oder besser noch auf 24 V) kappen?

Leider habe ich mit modernen LEDS keine Erfahrung, ich muss deshalb
fragen.
Grüße von Rolf
 

Lesen sie die antworten

#1 gUnther nanonüm
04/12/2009 - 20:08 | Warnen spam
"R.R.Kopp" schrieb im Newsbeitrag
news:
..
220µF Elko gesiebt habe, ist auch das Flimmern weg. Leider erhöht sich
durch die Siebung die Spannung, wodurch der Strom und damit auch die
Helligkeit zunimmt.



Hi,
vermutlich schaffen die das. Aber mir wàr das eh zu hell. Dimme lieber,
sieht dann besser aus. Jedenfalls macht eine "lebensdauerabschàtzung" für
die paar Wochen keinen Sinn.

mfg,
gUnther

Ähnliche fragen