Forums Neueste Beiträge
 

LED soll 230V schalten

10/07/2008 - 13:42 von Carsten Schmitz | Report spam
Hallo,

vorab: Als Elektrotechniker bin ich mit den Gefahren von 230V vertraut - ich
darf das :-)

Gegeben ist ein Telefon, das ankommende Rufe mittels zweier paralell
geschalteter roter LEDs signalisiert. Uf = 1,7V, Ub = 4,7V, Rv ist SMD und
kann nicht entziffert werden.

Geplant: Zusàtzlich oder an Stelle der LEDs (ist egal) soll ein 230V
Verbraucher schalten (im Rhythmus der LEDs).

Bisher besorgt: MOC3043V Optokoppler mit Triac und Nulldurchgangsschaltung.
Datenblatt: http://www.fairchildsemi.com/ds/MO/MOC3043-M.pdf
Die Ansteuerung ist soweit kein Problem, wenn ich das richtig lese, sind
mindestens 5mA nötig, maximal 60mA erlaubt. Ich würde mit 30mA bei 1,25V
rechnen, bei 4,7V Ub also rechnerische 115Ohm.

Aber was kann denn nun der Ausgang schalten?
Wàre es möglich, ein kleines Koppelrelais (z.B. Finder Serie 49) mit 230V
Spule (angegeben: 500mW Spulenleistung) zu schalten?
(Schutzbeschaltung RC Glied / Varistor wird nciht vergessen bzw. ist m.W.
schon integriert)
Oder besser über nen nachgeschalteten Triac?
(Relais wàre mir irgendwie lieber, ist nicht so "elektronisch")
 

Lesen sie die antworten

#1 Carsten Schmitz
10/07/2008 - 13:46 | Warnen spam
Gegeben ist ein Telefon, das ankommende Rufe mittels zweier paralell
geschalteter roter LEDs signalisiert.



Das ist ein Systemtelefon an ner Up0 Schnittstelle, also SAR
(Starkstromanschaltrelais) geht leider nicht.
Und natürlich signalisiert nicht nur durch die LEDs, sondern es bimmelt auch
;-)

Ähnliche fragen