LEDs und Kfz

09/04/2012 - 01:49 von R.Kiefer.SPAM | Report spam
Hallo,

für ein Wohnmobil an den Zweitakku suche ich eine Lösung, wie ich
LED-Module anschließen kann.

D.h. die Eingangsspannung liegt zwischen 11V (Zweitakku an der
Tiefentladegrenze) und 14,4V bei laufendem Motor sowie die üblichen
Störungen auf dem Kfz-Bordnetz. Angetrieben werden soll ein LED-Modul
mit exakt 12,0VDC Eingangsspannung. Vermutlich könnte man es auch mit
Konstantstrom bei 310mA betreiben. Im Innern befinden sich jeweils 3
weiße LED mit 1 Widerstand, davon viele parallele Einheiten.

Meine erste Idee: man nehme einfach einen DC/DC-Wandler mit geregeltem
12VDC-Ausgang. Ein Blick in die Preisliste bei Reichelt sagt mir, daß
das preisgünstiger gehen muß (26,66 EUR für 9-18V -> 12V @665mA). Nur
wie?

Schalte ich eine Konstantstromquelle vor die LEDs, brauche ich
mindestens 13,0V am Eingang. Die habe ich außer bei laufendem Motor nie.

Also, was tun? Per billigem, ungeregelten DC/DC-Wandler die Spannung vom
Zweitakku auf >= 15VDC heben und dann mit Konstantstromquelle die LEDs
betreiben? Klingt umstàndlich und vom Wirkungsgrad nicht so toll.

Oder werfe ich das bereits vorhandene Modul einfach weg und betreibe
eines mit jeweils nur 2 LEDs in Serie (zzgl. Widerstand) direkt an einer
Konstanstromquelle am Zweitakku?

Gruß, Ralf
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
09/04/2012 - 09:00 | Warnen spam
Am 09.04.2012 01:49, schrieb Ralf Kiefer:

Also, was tun?



Invertierenden Wandler nehmen.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen