Lehrerin: Mathematik ist subjektiv

14/10/2010 - 20:31 von Pit Ralon | Report spam
Meine Nachbarin lehrt Mathe und Physik.

Sie behauptet, Mathe sei genauso unbewiesen und subjektiv
wie jede andere Wissenschaft.

Mein Argument, die Schlussfolgerungen aus den Axiomen
seien hundertprozentig korrekt, bantworte sie mit:
gerade die Axiome sind willkürlich, subjektiv und
unbewiesen.

Gibt es - im Gedanken an die indoktrinierten kinder -
eine brauchbare Argumentation für die Mathematik
als wissenschaftliches Gebiet mit _korrekten_ Aussagen?

mfg
pr
 

Lesen sie die antworten

#1 Benno Hartwig
14/10/2010 - 21:14 | Warnen spam
"Pit Ralon" schrieb

Mein Argument, die Schlussfolgerungen aus den Axiomen
seien hundertprozentig korrekt, bantworte sie mit:
gerade die Axiome sind willkürlich, subjektiv und
unbewiesen.



Ich vermute, sie wollte darauf hinweisen, dass die
Mathematik nichts darüber aussagt, inwieweit
die Ergebnisse der Mathematik taugen das zu
beschreiben, was uns in der Welt umgibt.
Diese Beziehung wird durch den Menschen hergestellt,
und dass diese Verbindungen wirklich korrekt
sind, ist unbewiesen und wird bisweilen sogar widerlegt,
was dann aber kein Problem der Mathematik ist.

Benno

Ähnliche fragen