Leistung Akkuschrauber

28/12/2009 - 14:33 von Olaf Kaluza | Report spam
Ich habe hier gerade einen Akku meines Akkuschraubers zerlegt. Grund
dafuer war das der kaputt ist und ich da neue Zellen fuer kaufen
wollte.
Ich habe eigentlich keinen Grund anzunehmen das mein Schrauber selbst
kaputt sein koennte! Ich habe noch einen zweiten Akku der auch nur
noch 50% seines Sollwertes hat, aber direkt nach dem Laden
funktioniert der noch ganz gut. Und von den Akkus mal abgesehen hatte
ich bisher nichts am Schrauber auszusetzen.

Aus Neugier habe ich das Teil gerade mal an mein Labornetzteil
gehaengt. (9.6V max. 2.5A) Zu meinem erstaunen bricht die Spannung
dann auf 6V zusammen weil mein Netzteil nicht mehr als 2.5A liefern.

Ist das normal das so ein Schrauber mehr als 25W im Leerlauf aufnimmt?
Ich meine der dreht doch dann bloss sein Getriebe!

Olaf
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
28/12/2009 - 15:12 | Warnen spam
"Olaf Kaluza" schrieb im Newsbeitrag
news:

Aus Neugier habe ich das Teil gerade mal an mein Labornetzteil
gehaengt. (9.6V max. 2.5A) Zu meinem erstaunen bricht die Spannung
dann auf 6V zusammen weil mein Netzteil nicht mehr als 2.5A liefern.



6V statt 9.6V? Da sind wohl schon 3 Zellen tot und kurzgeschlossen.

Die NiCd/NiMH-Akkus in billigen Akkuschraubern waren oft Ausschuss.
Mit neuen teuren Akkus sollte er wieder gehen, aber die billigen
Ladegeràte tragen auch nicht gerade zur Haltbarkeit bei. Ich hànge
hier die Akkus an einen externen Reflex-Schnellader, damit leben
die seit 10 Jahren ohne Mucken.
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://freenet-homepage.de/mawin/
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/
Read 'Art of Electronics' Horowitz/Hill before you ask.
Lese 'Hohe Schule der Elektronik 1+2' bevor du fragst.

Ähnliche fragen