Leistung im Drehstromnetz

12/12/2007 - 14:44 von Alfred Weidlich | Report spam
Wenn ich einen Drehstromverbraucher habe, dann kann ich mir die Leistung
so ausrechnen:

Bei gleicher Belastung aller Phasen:

3*Ust*I=P

Oder

3*Udr*(I/Sqrt(3))

Wenn ich ungleich belastet Phasen habe kann ich mir doch die 3
Leistungen ausrechnen die für die einzelnen Phasen gelten oder stattdessen

Ust*Il1+Il2+Il3=P

anstatt den Strom dreifach zu rechnen.

Die Formel nimmt eigentlich keine Rücksicht wie innen die Schaltung
arbeitet da mit I oder Il1-3 der STrom auf der Zuleitung gemeint ist
Ust == Sternspnnung
Udr == Dreieckspannung
Der Strom zwischen 2 Phasen in Dreieckschalung kommt hier mal nicht vor.

Wie seiht das aus bei Dreieckschltung bei ungleich belasteten Phasen?

Und wie sieht das aus bei einer Sternschaltung wenn sich die Phasen
nicht gegenseitig neutralisieren, es also einen Strom über den N-Leiter
gibt?

(Cosinus gibts hier auch nicht, sind alles ohmsche Verbraucher :P)
 

Lesen sie die antworten

#1 helmut
12/12/2007 - 16:31 | Warnen spam
Hallo, Alfred,

Du (shak) meintest am 12.12.07:

Wie sieht das aus bei Dreieckschltung bei ungleich belasteten Phasen?



Wo kannst Du messen?

Pges = P1 + P2 + P3 gilt immer. In der Mehrzahl der Fàlle kannst Du aber
entweder den Strom durch den Verbraucher oder aber die Spannung am
Verbraucher nicht direkt messen.

Viele Gruesse!
Helmut

Ähnliche fragen