Leiterkarte und Gel-Tasten

10/07/2012 - 11:32 von Juergen Beisert | Report spam
Hallo,

ich bastel gerade wieder ein wenig und da die normalen Tasten an die man so
rankommt alle hàßlich sind, habe ich kurzerhand eine simple Fernbedienung
gekauft und "ausgenommen".
Jetzt habe ich eine ganze Reihe ansehnlicher Gel-Tasten und mir auch wie im
Original ein entsprechendes Leiterbahn-Muster zusammengestellt, auf die die
Tasten dann spàter drücken werden und ich den Druck mittels uC abfragen
kann.
Was ich mich nun aber frage: Auf der Original-Leiterkarte der Fernbedienung
sind die Leiterbahnenbereiche auf die die Gel-Tasten drücken mit so einem
schwarzen Zeug bedeckt. Weiß jemand, was das sein könnte? Braucht man das,
um diese "billig-Tasten" über einen làngeren Zeitraum zuverlàssig zu
machen? Oder reicht da auch simples verzinnen der Bahnen?

Gruß
Jürgen
 

Lesen sie die antworten

#1 Ronald Konschak
10/07/2012 - 11:40 | Warnen spam
Juergen Beisert schrieb:

Was ich mich nun aber frage: Auf der Original-Leiterkarte der Fernbedienung
sind die Leiterbahnenbereiche auf die die Gel-Tasten drücken mit so einem
schwarzen Zeug bedeckt. Weiß jemand, was das sein könnte? Braucht man das,



Das ist Carbonlack.

um diese "billig-Tasten" über einen làngeren Zeitraum zuverlàssig zu
machen?



Ja. Er oxidiert nicht und gibt einen halbwegs definierten Widerstand.

Oder reicht da auch simples verzinnen der Bahnen?

Zinn oxidiert. Wenn Tastaturpads metallisiert sein sollen, dann
mit Gold.

Ronald.
Nach uns kommt garkeine Sintflut. Wir sind die Sintflut, und wenn die
abgezogen ist, dann wird es wieder grün. Aus interplanetarischer Sicht wàre
das ein klassisches Hollywood-Happy End.
Georg Schramm nach der Verleihung des Erich-Fromm-Preises

Ähnliche fragen