Forums Neueste Beiträge
 

Leiterquerschnitt für ortsveränderliche Steckdosen

11/04/2010 - 18:58 von Werner Holtfreter | Report spam
Hallo,

lt. folgender Meldung wird neuerdings 1,5 mm² Cu für
Anschlussleitungen ortsverànderlicher Steckdosen verlangt:

http://www.vde.com/de/Institut/News...dosen.aspx

Lt. Tabelle sind aber 17 A zulàssig für 2 belastete Cu-Adern 1 mm²,
25/70°C. Oder 16 A bei 30/70°C. (Ta/Tcu)

Die Belastungstabellen für die Installation berücksichtigen den
großen Prüfstrom der Sicherung (Faktor 1,45) nicht. M.E. ist dies
auch akzeptabel, da eine daraus resultierende übermàßige Erwàrmung
nur gelegentlich auftritt und nicht unmittelbar zum Versagen der
Isolation führt sondern nur deren Lebensdauer mindert.

Wenn nun neuerdings ein Erwàrmungsprüfstrom von 20 A bei 16 A
Sicherungsnennstromstàrke gilt, dann erreicht dieser Faktor 1,25 den
großen Prüfstrom der Sicherung noch nicht.

Wie kann dieser Faktor 1,25 schlüssig begründet werden?
Gruß Werner
http://www.manndat.de/fileadmin/Dok...melung.pdf
http://www.intact.ca/video.html <--VORSICHT HART
http://www.sextra.de/main.html?page!98
 

Lesen sie die antworten

#1 Klaus Butzmann
11/04/2010 - 20:47 | Warnen spam
Am 11.04.2010 18:58, schrieb Werner Holtfreter:
Hallo,

lt. folgender Meldung wird neuerdings 1,5 mm² Cu für
Anschlussleitungen ortsverànderlicher Steckdosen verlangt:

http://www.vde.com/de/Institut/News...dosen.aspx


Nö,
nur für diejenigen die ein VDE/GS Zeichen/Zertifikat wollen :-(



Butzo

Ähnliche fragen