Leitungslänge BBAE NTBBA

29/05/2008 - 09:14 von Carsten Schmitz | Report spam
Moin,

bislang war ich immer der Meinung, dass die Lànge Splitter - Modem im
Prinzip nur von der Gesamtlànge/-dàmpfung DSLAM - Modem begrenzt wird.

So, immer wieder höre ich nun, das dürften "maximal 20m" sein, oder "besser
mindestens Cat 5" legen.
Probleme hatte ich bei làngeren Wegen noch nie, aber das muss ja nix heißen.
Es gibt auch Kollegen, die betreiben S0 grundsàtzlich ohne
Abschlusswiderstànde und haben damit auch noch nie Probleme gehabt -
angeblich.

Einem Kunden habe ich mittels eines 250m Rings JY(St)Y 2x2x0,6 bewiesen,
dass mein 16000er diese "problematische" Lànge problemlos mitmacht.

All meiner Erfahrung und all meinem Wissen über die Funktion eines Splitters
zum Trotz befindet sich aber in einer Anleitung zum DSL wohl tatsàchlich der
Hinweis auf die "max. 20m".

Bin ich nun in technisch verblödeter Pfuscher, der einfach immer nur Glück
gehabt hat?
Oder ist die 20m Begrenzung einfach nur Blödsinn bzw. ein gut gemeinter
Ratschlag, der dem Provider Scherereien mit selbst zusammen gestrickten
in-House Installationen vermeiden soll?

Mein Standardspruch ist:
DSL Signale laufen auf mehreren Kilometern zusammen mit hunderten anderen
Signalen - DSL, POTS, ISDN - gemischt in einem Kabel, und das ganz ohne
jeden Schirm untereinander. Da ist es pupsegal, ob man auf den letzten 20m
Telefonleitung, Netzwerkleitung oder ne feuchte Wàscheleine legt.
Und wenn die Leitungslànge nicht gerade extrem grenzwertig ist, ist die
Lànge der Leitung ab Splitter auch so gut wie egal.
(Ausnahmen sind natürlich immer möglich. Wenn die Qualitàt an der 1.TAE
schon extrem grenzwertig ist, dann kann jeder weitere Meter, jede minimale
Störquelle das Ganze von "klappt so eben noch" auf "klappt nicht" kippen)
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph A. Schmid, dk5ras
29/05/2008 - 10:35 | Warnen spam
"Carsten Schmitz" wrote:

Oder ist die 20m Begrenzung einfach nur Blödsinn bzw. ein gut gemeinter
Ratschlag, der dem Provider Scherereien mit selbst zusammen gestrickten
in-House Installationen vermeiden soll?



Zweiteres :-)

Mein Standardspruch ist:
DSL Signale laufen auf mehreren Kilometern zusammen mit hunderten anderen
Signalen - DSL, POTS, ISDN - gemischt in einem Kabel, und das ganz ohne
jeden Schirm untereinander. Da ist es pupsegal, ob man auf den letzten 20m
Telefonleitung, Netzwerkleitung oder ne feuchte Wàscheleine legt.
Und wenn die Leitungslànge nicht gerade extrem grenzwertig ist, ist die
Lànge der Leitung ab Splitter auch so gut wie egal.
(Ausnahmen sind natürlich immer möglich. Wenn die Qualitàt an der 1.TAE
schon extrem grenzwertig ist, dann kann jeder weitere Meter, jede minimale
Störquelle das Ganze von "klappt so eben noch" auf "klappt nicht" kippen)



Beinahe. Man sollte auch auf den letzten Metern verdrilltes (TP) Kabel
bzw. Sternvierer nehmen, ansonsten stimme ich zu.


Ralph.

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/

Ähnliche fragen