Leitungsschutz in 24 V Netzen

07/01/2010 - 21:00 von Werner Holtfreter | Report spam
Hallo,

ich wurde kürzlich mit einer seltsamen Ansicht konfrontiert:

In 24-V-(Industrie-)Netzen sei es vorgeschrieben, dass beim
Kurzschluss der Leitungsschutzschalter in einer bestimmten Zeit
ausschaltet (0,1 s oder so) - àhnlich wie bei der Nullungsbedingung
in Niederspannungsnetzen - diesmal aber zwecks Leitungsschutz.

Klar ist, dass bereits mittlere Làngen genügen, um bei 24 V den
Kurzschlussstrom so weit zu begrenzen, dass die magnetischen
Auslöser der Leitungsschutzschalter nicht ansprechen sondern erst
nach einer Weile die thermischen Auslöser. Aber nach meiner Meinung
ist das auch völlig in Ordnung, falls die Leitungsschutzschalter
einfach nach Tabelle auf die Leitung und ihre Verlegung abgestimmt
sind, also z.B. 16 A bei 1,5 mm².

Was ist nun richtig?
Gruß Werner
http://www.manndat.de/fileadmin/Dok...melung.pdf
http://www.intact.ca/video.html <--VORSICHT HART
http://www.sextra.de/main.html?page!98
 

Lesen sie die antworten

#1 Horst-D.Winzler
08/01/2010 - 05:58 | Warnen spam
Werner Holtfreter schrieb:
Hallo,

ich wurde kürzlich mit einer seltsamen Ansicht konfrontiert:

In 24-V-(Industrie-)Netzen sei es vorgeschrieben, dass beim
Kurzschluss der Leitungsschutzschalter in einer bestimmten Zeit
ausschaltet (0,1 s oder so) - àhnlich wie bei der Nullungsbedingung
in Niederspannungsnetzen - diesmal aber zwecks Leitungsschutz.

Klar ist, dass bereits mittlere Làngen genügen, um bei 24 V den
Kurzschlussstrom so weit zu begrenzen, dass die magnetischen
Auslöser der Leitungsschutzschalter nicht ansprechen sondern erst
nach einer Weile die thermischen Auslöser. Aber nach meiner Meinung
ist das auch völlig in Ordnung, falls die Leitungsschutzschalter
einfach nach Tabelle auf die Leitung und ihre Verlegung abgestimmt
sind, also z.B. 16 A bei 1,5 mm².

Was ist nun richtig?



a) Man möchte die Leitungen ja nicht als Heizelemente "mißbrauchen".
b) Wenn der Leitungswiderstand bereits den Kurzschlußstrom begrenzen
sollte, was erhàlt dann noch die Last? Kurzschlußstrombegrenzer sollen
ja auch den Verbraucher schützen.
c) Bei den von dir beschriebenen Bedingungen ist einiges bereits
fehlerhaft geplant. Man hàtte vielleicht die Spannung auf 48 bzw 60V
einplanen sollen oder Teilnetze installieren müssen?

mfg hdw

Ähnliche fragen