Leitungssimulation

16/03/2015 - 16:45 von Andreas Fecht | Report spam
Hallo Leute,

ich versuche hier mit LTspice mit der LTRA-Komponente ein 100m langes Kabel zu simulieren an
dessen Ende ein Schalterkontakt hàngt, welcher irgendwann geschlossen wird. Durch den
Kapazitàtsbelag des Kabels fließt im ersten Moment ein sehr viel größerer Strom als die
vielleicht zu erwartenden 24mA.

Folgendes Szenario:

1k
___
o-|___|--o
| | o-o
| | | |
/+\ oo-o o |
( )24V |=| Schalter
\-/ oo-o o |
| | Kabel | |
| | 100m o-o
o--o


Mein Kabel hat ungefàhr einen Kapazitàtsbelag von ca. 100pF/m.

Wenn ich das mittels Oszi nachmesse,
fließen im Einschaltmoment ca. 2.5A durch den Schalter.
Wenn ich das Kabel auf 200m verlàngere fließen nur noch 1.5A.

Es gibt also anscheinend eine kritische Lànge.
Bevor ich jetzt jede Menge Kabelabfall produziere, wollte ich das mit LTSpice simulieren.

Bei der Simulation fehlt dieser Strompeak jedoch vollstàndig.
Alle anderen Leitungseffekte (Reflexionen usw.) sind jedoch da.

Hat das schonmal jemand versucht und kann mir vielleicht weiterhelfen?

Gruß Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
16/03/2015 - 17:57 | Warnen spam
"Andreas Fecht" schrieb im Newsbeitrag
news:me6tqv$ip6$

Durch den Kapazitàtsbelag des Kabels fließt im ersten Moment ein sehr viel
größerer Strom als die vielleicht zu erwartenden 24mA.



Nicht viel grösser.

Der Strom "im ersten Moment" bei auf 24V "aufgeladenem" Kabel wird
bestimmt durch die Leiotungsimpedanz, und die liegt zwischen 50 und
300 Ohm, so bei 130 Ohm je nach Leitungsart.

LTSpice hat eine definierbare Transmission-Line.
MaWin, Manfred Winterhoff, mawin at gmx dot net
Homepage http://www.oocities.org/mwinterhoff/
dse-FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/

Ähnliche fragen