Forums Neueste Beiträge
 

Leitwertmessung

11/02/2008 - 12:51 von Thomas Tom Malkus | Report spam
Moin,

ich denke gerade mal wieder über eine Leitwertmessung nach.
Das ist normalerweise kein Problem, es gibt Sensoren und
auch die simplen Schaltungen z.B mit einem OP sind mir
durchaus bekannt.

Die Sensoren sind für die Anwendung zu teuer, diverse Schaltungen
mit OP irgendwie noch zu aufwendig, weil:

Ich benötige keinen absoluten Wert. Es geht darum den Leitwert
einer Flüssigkeit in einem Stück Rohr/Schlauch mit ca. 38-45hPa
Vakuum zu erfassen. Der Wert liegt normalerweise um die 4,8mS/cm.
Diese Werte werden in der Regel zweimal am Tag aufgenommen und
er würde völlig ausreichen eine Abweichung zu registrieren, d.h.
eine Schaltung die einfach mit Pegel auf dem Controller meldet,
dass der Wert höher oder niedriger ist.

Mit einem OP habe ich das fertig. Jetzt überlege ich schon eine Weile,
ob man das in Verbindung mit einem Microcontroller nicht noch eleganter
lösen könnte. Hàtte jemand eine Idee?

73 de Tom
Thomas 'Tom' Malkus, DL7BJ
Locator JO43GC * DL-QRP-AG #1186 * AGCW-DL #2737 * DARC OV I19
 

Lesen sie die antworten

#1 Rafael Deliano
11/02/2008 - 13:28 | Warnen spam
Das ist normalerweise kein Problem,


Soweit ich das in Erinnerung habe wird das mit AC gemacht
( ist frequenzabhàngig ) und die Temperatur soll glaube ich auch
gemessen werden und die Meßzellen sollen kalibriert werden.
Mikroprozessor hilft da nicht direkt.
Überschaubare Darstellung wàre das Kapitel
Oehme "Konduktometrische Messungen" in: Profos "Handbuch der
industriellen Meßtechnik" Vulkan 1987
kann ich bei Bedarf scannen.
Oehme "Dielektrische Meßmethoden" Verlag Chemie 1962
ist ausführlicher aber sehr alt.

MfG JRD

Ähnliche fragen