Lenovo erreicht starke Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2014–2015

22/05/2015 - 15:05 von Business Wire

Lenovo erreicht starke Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2014–2015PC-Geschäft mit starkem Gewinnanstieg, neu erworbene Geschäfte verzeichnen robuste Verbesserungen Gesamtjahresumsatz in Rekordhöhe von 46,3 Milliarden US-Dollar (Steigerung um 20 Prozent) Ertrag vor Steuern und vor Verbuchung von zahlungsunwirksamen Aufwendungen in Verbindung mit Fusionen und Übernahmen (Mergers and Acquisitions, M&A)* in Höhe von 1,14 Milliarden US-Dollar, Ertrag vor Steuern für das Gesamtjahr in Höhe von 971 Millionen US-Dollar Nettoertrag vor Verbuchung von zahlungsunwirksamen Aufwendungen in Verbindung mit M&A* (Fusionen und Übernahmen) in Höhe von 997 Millionen US-Dollar, Nettoertrag für das Gesamtjahr in Höhe von 829 Millionen US-Dollar PC-Geschäft mit Auslieferungen und Marktanteil in Rekordhöhe sowie Gewinnmarge vor Steuern in Höhe von 5,3 Prozent Ausgewogenere Umsätze: 63 Prozent der Umsätze aus dem vierten Quartal stammen aus dem PC-Geschäft, 25 Prozent von Mobilgeräten und neun Prozent von Unternehmensprodukten, während PC-Umsätze im Vorjahr 83 Prozent ausmachten Rekordvolumen für das Gesamtjahr: 60 Millionen PCs – acht Quartale hintereinander als Nummer Eins; 76 Millionen Smartphones – weltweit die Nummer Drei; 12 Millionen Tablets mit anhaltendem organischem Wachstum; 600.000 Server – weltweit die Nummer Drei** Unverwässerter Gewinn je Aktie von 7,77 US-Cent beziehungsweise 60,25 HK-Cent für das Gesamtjahr.

Die Lenovo-Gruppe hat heute ihre Finanzergebnisse für das am 31. März 2015 zu Ende gegangene vierte Geschäftsquartal und Gesamtjahr bekannt gegeben. In einem jahreszeitlich bedingt schwächeren Quartal mit erheblichen Wechselkursauswirkungen war der Umsatz mit 11,3 Milliarden US-Dollar im Jahresvergleich 21 Prozent höher. Unter Ausschluss der Wechselkursauswirkungen würde die Wachstumsrate sogar 28 Prozent betragen. Durch die betrieblichen Höchstleistungen von Lenovo wurde ein die Erwartungen übertreffender Nettoertrag in Höhe von 100 Millionen US-Dollar für das Quartal erreicht, und zwar nach der Verbuchung von zahlungsunwirksamen Aufwendungen in Verbindung mit M&A in Höhe von 94 Millionen US-Dollar.

Investitionen im Bereich M&A sowie starkes organisches Wachstum ergaben ein besser diversifiziertes Geschäftsfeld für Lenovo, wobei Smartphones, Tablets, Server und andere Dienstleistungen in diesem Quartal 37 Prozent des Umsatzes ausmachten (gegenüber 17 Prozent im Vorjahr). Gleichzeitig erbrachte Lenovo in diesem Jahr mit 60 Millionen ausgelieferten PCs und starker Rentabilität auch in diesem Bereich wieder hervorragende Leistungen und hielt seine marktführende Position im achten Quartal hintereinander.

„Lenovo erbringt weiterhin starke und ausgewogene Leistungen. Auf der Grundlage unserer neu erworbenen Geschäftsbereiche und des beständigen organischen Wachstums in unseren Kernbetrieben haben sich drei Wachstumsmotoren gebildet. Während unsere Mobile Business Group und unsere Enterprise Business Group rasches Wachstum verzeichneten, erzielte unser PC-Geschäft noch bessere Ergebnisse und kann einen Rekordmarktanteil sowie gesteigerte Rentabilität vorweisen. Die Eingliederung der Geschäftsbereiche Motorola Mobility und System x kommen wie geplant voran und verzeichnen eine gute Dynamik, auch wenn noch etwas mehr Zeit benötigt wird, bevor sie zu einem Kerngeschäft wie die PCs werden“, sagte Yang Yuanqing, Chairman und CEO von Lenovo. „Angesichts der Chancen und Herausforderungen im neuen ‚Internet+‘-Zeitalter sind wir bereit für einen Wandel von einem reinen Hardware-Hersteller zu einer Kombination aus Hardware und Software-Diensten. Dies wird Lenovo in den kommenden Jahren zu neuem Wachstum antreiben.“

Für das Gesamtjahr verzeichnete Lenovo einen Rekordumsatz in Höhe von 46,3 Milliarden US-Dollar, was im Jahresvergleich einer Steigerung um 20 Prozent entspricht. Im gleichen Zeitraum ist der Ertrag vor Steuern und vor zahlungsunwirksamen Aufwendungen in Verbindung mit M&A in Höhe von 168 Millionen US-Dollar im Jahresvergleich um 12 Prozent auf 1,14 Milliarden US-Dollar gestiegen. Auch der Nettoertrag vor der Verbuchung von zahlungsunwirksamen Aufwendungen in Verbindung mit M&A ist im Jahresvergleich um 22 Prozent auf 997 Millionen US-Dollar gestiegen. Der Bruttogewinn für das Gesamtjahr betrug 6,7 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung von 32 Prozent im Jahresvergleich entspricht. Die Bruttomarge lag bei 14,4 Prozent, während das Betriebsergebnis für das gesamte Geschäftsjahr mit 1,1 Milliarden US-Dollar im Jahresvergleich eine Steigerung um 5 Prozent erfuhr.

Der Bruttogewinn des Unternehmens stieg im vierten Geschäftsquartal um 43 Prozent auf 1,8 Milliarden US-Dollar. Die Bruttomarge betrug 15,7 Prozent. Im vierten Geschäftsquartal lag das Betriebsergebnis bei 127 Millionen US-Dollar, der Ertrag vor Steuern bei 104 Millionen US-Dollar.

Der unverwässerte Gewinn je Aktie für das vierte Geschäftsquartal betrug 0,91 US-Cent beziehungsweise 7,06 HK-Cent. Der Verwaltungsrat (das Board of Directors) von Lenovo setzte für das am 31. März 2015 zu Ende gegangene Geschäftsjahr eine Schlussdividende von 2,64 US-Cent beziehungsweise 20,5 HK-Cent je Aktie fest.

Überblick über die Geschäftsbereiche***

In der PC-Gruppe beziehungsweise PCG, zu der PCs- und Windows-Tablets gehören, betrugen die Quartalsumsätze 7,2 Milliarden US-Dollar, was bei einem Ertrag vor Steuern in Höhe von 391 Millionen US-Dollar einer Steigerung von 11 Prozent im Jahresvergleich entspricht. Die Gewinnmarge vor Steuern lag bei 5,5 Prozent. Lenovo lieferte im Quartal 13,3 Millionen PCs aus, was einer Steigerung von 2,7 Prozent im Jahresvergleich und einem Gesamtmarktanteil von 19,5 Prozent entspricht. Die PCG verzeichnete einen Zuwachs von Marktanteilen in sämtlichen Regionen, mit besonders starken Leistungen in Westeuropa, dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika.

In der Mobile Business Group beziehungsweise MBG, zu der Produkte aus der Motorola-Investition, das Mobiltelefongeschäft der Marke Lenovo, Android-Tablets und Smart-TV-Geräte gehören, belief sich der Quartalsumsatz von Lenovo auf 2,8 Milliarden US-Dollar. Bei den Smartphones war Lenovo mit 18,7 Millionen Auslieferungen im vierten Quartal und der Rekordzahl von 76 Millionen im Geschäftsjahr 2014–2015 weiterhin die Nummer Drei der Welt und erreichte weltweit ausgeglichenere Umsätze. In diesem Jahr (zu dem Motorola während zwei Quartalen Beiträge leistete) machte China 59 Prozent der Smartphone-Lieferungen aus, während die Märkte außerhalb Chinas mit 31 Millionen ausgelieferten Smartphone-Geräten ein Wachstum um 450 Prozent verzeichneten. Bei den Tablets war Lenovo dem Markt voraus und erreichte mit insgesamt zwölf Millionen Stück beziehungsweise einer Steigerung um 26 Prozent im Jahresvergleich ein weiteres Wachstum und einen Marktanteil von 5,1 Prozent. Motorola trug mehr als 7,8 Millionen Geräte zu den Quartalslieferungen von Lenovo bei, was einer Steigerung um 23,6 Prozent im Jahresvergleich entspricht und 1,8 Milliarden US-Dollar zu den MBG-Erträgen von Lenovo hinzufügt. Motorola erreichte zudem mit dem Wiedereinstieg in den chinesischen Markt einen wichtigen betrieblichen Meilenstein und ist weiterhin auf gutem Weg, innerhalb von vier bis sechs Quartalen nach dem Abschluss rentabel zu werden.

In der Enterprise Business Group beziehungsweise EBG, zu deren Produkten Server, Speichermedien, Software und Dienstleistungen gehören, die unter der Marke Lenovo ThinkServer sowie der Geschäftseinheit System x angeboten werden, lag der Umsatz bei 1,1 Milliarden US-Dollar. Im zweiten vollständigen Quartal mit System x verzeichnete EBG ein positives Betriebsergebnis vor Steuern, auch wenn das ausgewiesene Ergebnis – das zahlungsunwirksame Aufwendungen in Verbindung mit M&A enthielt – mit 45 Millionen US-Dollar im Minus ausfiel. Lenovo war weiterhin die Nummer Drei bei x86-Servern, während die ThinkServer-Marke für die KMU-Zielgruppe ein Umsatzwachstum von 49 Prozent im Jahresvergleich verzeichnete. EBG ist weiterhin auf gutem Weg, innerhalb eines Jahres nach dem Abschluss zu einem Geschäftsbereich mit mindestens fünf Milliarden US-Dollar Umsatz zu werden.

Geografischer Überblick

In China verbuchte Lenovo im vierten Geschäftsquartal einen Gesamtumsatz von 3,1 Milliarden US-Dollar, was gegenüber dem Vorjahr unverändert ist und 27 Prozent der weltweiten Umsätze des Unternehmens ausmacht, während sich die Umsatzrendite im Jahresvergleich um 1,1 Punkte auf 4,4 Prozent verschlechterte. Im vierten Quartal behauptete Lenovo seine PC-Marktführerschaft mit einem Marktanteil von 33,6 Prozent. Heftige Konkurrenz am chinesischen Mobiltelefonmarkt übte weiterhin Druck auf Smartphones der Marke Lenovo aus, wobei ein Wandel mit aggressiver Ausdehnung bei internetfähigen Modellen wie mit ShenQi zur Verschärfung der Wettbewerbsfähigkeit bereits eingeplant ist.

Im asiatisch-pazifischen Raum betrug der Gesamtumsatz von Lenovo im vierten Quartal 1,7 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 15 Prozent des weltweiten Umsatzes des Unternehmens, was mit einer Umsatzrendite von 4,6 Prozent einer Steigerung um 1,9 Punkte im Jahresvergleich entspricht, während der PC-Marktanteil mit 15,7 Prozent im Jahresvergleich 0,2 Punkte höher lag. In dieser Region hatten wir dank unserer Investition in Motorola ein starkes Wachstum von 40 Prozent im Jahresvergleich bei den Smartphone-Lieferungen. Im Enterprise-Geschäft nutzt Lenovo seine Fachkompetenz und seine Umfelder, um die System-x-Umsätze anzukurbeln.

Selbst angesichts des Währungsdrucks verzeichnete Lenovo beim Umsatz in der Region Europa, dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika (EMEA) im vierten Geschäftsquartal kontinuierliches Wachstum und erhöhte Rentabilität: Der Umsatz erhöhte sich um 15 Prozent auf 3,0 Milliarden US-Dollar, während die Marge bei 2,7 Prozent lag. Hauptsächlich durch starke PC-Umsätze in den nördlichen und südlichen Regionen, ein 240-prozentiges Wachstum bei Smartphone-Lieferungen und Verbesserungen im Enterprise-Geschäft erreichte EMEA 26 Prozent des weltweiten Umsatzes von Lenovo. In dem Quartal verzeichnete Lenovo den Rekordanteil von 20,5 Prozent auf dem PC-Markt in EMEA, was eine Steigerung um 4,8 Punkte bedeutet. Lenovo war damit die Nummer 1 bei PCs in 17 EMEA-Ländern.

In Amerika belief sich der Umsatz im vierten Geschäftsquartal dank einer Steigerung um 85 Prozent im Jahresvergleich auf 3,6 Milliarden US-Dollar und machte 32 Prozent des weltweiten Umsatzes des Unternehmens aus, was hauptsächlich auf die Einbeziehung von Motorola und System x in die Ergebnisse der Region zurückzuführen ist. Die Region Amerika verzeichnete im Gesamtjahr 2014–2015 dank starker Lieferzahlen in Nordamerika einen Rekordanteil von 11,7 Prozent auf dem PC-Markt. Lenovo kam damit im vierten Geschäftsquartal dem dritten Rang in den USA sehr nahe und lag nur gerade 0,6 Punkte dahinter. Das Unternehmen ergreift weiterhin Maßnahmen gegen erhebliche Schwierigkeiten in Brasilien, die die Gesamtleistung in dieser Region beeinträchtigten.

* Diese Zahlen werden zur Verbesserung der Transparenz und zur Unterstützung weitergehender Analysen des Unternehmens angegeben.

** Siehe IDC-Daten für das erste Quartal 2015.

*** Bis zur Bekanntgabe der letzten Quartalsergebnisse schlüsselte das Unternehmen seine Finanzzahlen nach Produkten auf. Nach den Übernahmen von Motorola und System x, die im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2014–2015 von Lenovo abgeschlossen wurden, ist die Geschäftsleitung der Meinung, dass die Unternehmensleistung am besten durch eine Aufschlüsselung nach Geschäftseinheiten widergespiegelt wird.

Über Lenovo

Lenovo (HKSE: 992) (ADR: LNVGY) ist ein globaler Fortune-500-Konzern mit einem Jahresumsatz von 46 Milliarden US-Dollar und ein Marktführer bei Technologieprodukten für Verbraucher, Gewerbeorganisationen und Unternehmen. Unser Portfolio an hochwertigen und sicheren Produkten umfasst PCs (darunter die legendäre Think-Marke und die multimodalen YOGA-Modelle), Workstations, Servers, Datenspeicher, Smart TVs und eine Reihe von Mobilgeräten und -produkten wie Smartphones (einschließlich der Marke Motorola), Tablets und Apps. Verbinden Sie sich mit uns auf LinkedIn, folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter (@Lenovo) oder besuchen Sie uns unter www.lenovo.com.

         

LENOVO-GRUPPE

AUSZUG AUS DER BILANZ

Für das am 31. März 2015 zu Ende gegangene Geschäftsquartal und Gesamtjahr

(in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)

 
 
Q4 14/15

Q4 13/14

Änderung Jahresvergleich

GJ 14/15

Änderung Jahresvergleich
Umsatz 11.334 9.357 21 % 46.296 20 %
Bruttogewinn 1.779 1.244 43 % 6.682 32 %
Bruttogewinnmarge 15,7 % 13,3 % 2,4 Punkte 14,4 % 1,3 Punkte
Betriebsaufwendungen (1.652) (1.013) 63 % (5.574) 39 %
Verhältnis von Ausgaben zu Ertrag 14,6 % 10,8 % 3,8 Punkte 12,0 % 1,6 Punkte
Betriebsergebnis 127 231 –45 % 1.108 5 %
Sonstige betriebsfremde Aufwendungen (23) (19) 20 % (137) 263 %
Ergebnis vor Steuern 104 212 –51 % 971 –4 %
Besteuerung (7) (44) –85 % (134) –32 %
Gewinn im Zeitraum 97 168 –42 % 837 2 %
Minderheitsanteile 3 (10) k. A. (8) 3160 %
Aktionären zuzurechnender Gewinn 100 158 –37 % 829 1 %
Gewinn je Aktie (US-Cent)
Unverwässert 0,91 1,53 (0,62) 7,77 (0,11)
Verwässert 0,90 1,51 (0,61) 7,69 (0,09)
Dividende je Aktie (HK-Cent)       26,5 10 %

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Lenovo
Hongkong
Angela Lee, +852 2516 4810
angelalee@lenovo.com
oder
USA
Ray Gorman, +1 919 257 6325
rgorman@lenovo.com


Source(s) : Lenovo

Schreiben Sie einen Kommentar